Direkt zum Hauptbereich

Zur lesenden Minderheit....

...gehör ich wohl schon ganz lange und zufälligerweise ist gestern Abend dieses Buch in meine Bibliotheks-Tasche gewandert, das perfekt zum Monatsthema der lesenden Minderheit passt.

Ich war schon immer ein Freund von Bücher. Als "Kinder" bzw. Teenagers hatten wir unter der Woche ein striktes TV-Verbot. Am Wochenende durften dann mal so Shows wie "Wetten dass...", "Teleboy", "Einer wird Gewinnen" oder "Verstehen Sie Spass" geguckt werden. Als ich ca. 16 Jahre alt war, lief der Film "Dornenvögel" unter der Woche und ich durfte natürlich nicht gucken! Als Teenager empfand ich das natürlich als absolut schrecklich und fürchterlich. aber ich wusste mir zu  helfen. Im gut sortierten Büchergestell meiner Mutter, stand da ein Exemplar von den Dornenvögel rum.  So hab ich zeit gleich zum Film das Buch gelesen und konnte mit meinen Freundinnen auch mit reden! Als ich dann Jahr später den Film gesehen haben, war ich absolut entsetzt über die Besetzung der Titelfiguren. Meine Vorstellung von dem Pater und dem "Ritschard Tschamberläin" klafften meilenweit auseinander! Und auch heute noch, hab ich Mühe einen Film zu gucken, dessen Buch ich bereits gelesen habe. Ich habe dann immer das Gefühl, da möchte jemand meine Phantasie kaputt machen!

So und jetzt geh ich weiter lesen.... und wer noch eine gute Krimi Triolgie Empfehlung möchte: Todesschrei, Todesspiele und Todesbräute von Karen Rose sind zu empfehlen

Kommentare

  1. Die Geschichte kommt mir irgendwie bekannt vor mit dem Fernsehen...tönt wie zu meiner Jugendzeit.
    Ich habe ganz selten zuerst ein Buch gelesen und dann den Film geschaut, umgekehrt kommts besser.
    Ich würde auch gerne wieder mehr lesen, aber abends wenn ich dann mal dazu kommen würde schlaf ich nach nur 1-2 Seiten ein:-((
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Blaue Schoki? Klingt geheimnisvoll.
    Mir gefällt der Tipp mit den mordlüsternden Titeln gaaaanz unter dem Post. Ich stehe ja wohl auf Spannung.
    Lese grade Der Schwarm von F.Schätzing und bin begeistert. Kurz gefasst schlägt da die Natur zurück.
    Ein riiiesendickes Buch.

    Lg,Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Ach ja, ich durfte mit xx das erste mal am Freitag xy sehen, da ging es um ein Mädchen, dass entführt und ermordet wurde... da war ich erst einmal schockiert und mochte gar nichts mehr sehen. Aber wenn bei meinen Kusinen der Märchenfilmapperat aufgebaut wurde war das DAS High light!
    Herzliche Grüße
    claudi

    AntwortenLöschen
  4. @claudi
    ja xy ist ja auch was vom übelsten was man sich als teenie antun kann... als ich das dann alleine mal geguckt habe als ich 18 in meiner eigenen wohnung war... uih.. ich habe mich verbarrikardiert weil ich solche angst vor irgendwelchen "gängstern" hatte!

    AntwortenLöschen
  5. ich gehöre auch zur minderheit! und nun sitze ich noch auf der anderen seite, muss ein gaaaaanz tolles aber gaaaaanz knappes buch über aromatherapie schreiben, das strengt mich sowas von an!!!! nächste woche ist das manuskript fertig, stöhn!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Danke fürs vorbeischauen und für die netten, lieben, kritischen, aufmunternden und lustigen Worte
♥♥♥

Beliebte Posts aus diesem Blog

Igeli....

... passen doch bestens zum Herbstanfang! Und dann noch der Duft von den Arvenholzspänen.... Wenn ich die Kiste öffne, in denen ich die Späne aufbewahre, dann bin ich gleich ein paar MInuten hin und weg und versinke im Träumen! Berge, Wiesen, Ruhe, Frieden, Ferien... Dieser natürliche und beruhigende Duft der Späne ist einfach unvergleichlich und dass sie auch noch für einen tiefen und gesunden Schlaf sorgen, ist ja grad noch das Tüpfelchen auf dem i. Babys schlafen schneller ein und auch durch, Kinder mit Kopfschmerzen vergessen diese (wegzaubern kann man die leider nicht) dank des angenehmen und aromatischen DuftesDie Arvenholzspäne riechen ca. 2 Jahre lang.

Der Leseknochen ist nur mit Füllmaterial gefüllt! Perfekt für die kommende kalte Zeit um entspannt zu lesen! Wenn du  Wenn du ab und zu mal Verspannungen im Nacken leidest, weil du beim Lesen oder Fernsehen den Kopf nirgendwo abstützen kannst, dann hab ich doch grad das Richtige für dich! 


Die beiden Kissenhüllen sind aus e…

12 an 12ten

... im September! Hab grad nur mein Handy zur Hand... deshalb Text folgt morn!

Aus dem "Morn" wurde leider übermorn, und da mich die liebe Frau Mo daran erinnert  hat, folgt der Text extra für sie:

Am Montag habe ich:
- getrocknete Steinpilze eingepackt
- sind wir Richtung Kerenzerberg gefahren
- bin ich morgens arbeiten gegangen
- Autogefahren bin ich mit meiner kleilnen Tochter
- der Seerosen-Teich hat verrückt gespielt
- Zwischendrin hab ich die Portrait Fotos unseres Volleyball-Clubs hochgeladen
- Früh am  Morgen hab ich den Sonnenaufgang am See genossen
- Mein "Arbeitsplatz" wird ja abgerissen...sieht gruselig aus
- Auf dem Heimweg am Zürichsee
- Auf dem Heimweg vom Kerenzerberg in Weesen
- Meine kleine hat nur Blödsinn im Kopf :-) 

Liebe Frau Mo - danke fürs Erinnern - du bist einmalig!!!

12 am 12ten..

... im November! 

Ein durchwachsener Tag mit ganz viel Alltag! Sonne und Regen haben sich abgewechselt.  
Aber mal von vorne, Bilder dürft ihr selbst zuordenen:

- Tagwach um 7.00 uhr aber erst um 8.10 hab ich bemerkt, dass ja einmal mehr der 12te des Monats ist.
- Sonne?
- Regen?
- Wolken?
- Etwas genähtes
- Etwas gebackenes
- Backmischung (uih....sehr sehr leckerers Brot)
- und zweimal Schönschreiben geübt
- Apéro
... und zum Schluss noch die Aussicht von meinem Chefsessel auf meine Vasen geniessen!  Na könnt ihr alle Bilder zu orden? Schöne Woche für Euch!