Für die "Soeur"...

...von Frau Gugus.
 

 
Schneeglöggli hätten wir hier schon mal, aber von Frühling kann noch keine Rede sein...

Löntschbägs......

...wollte ich schon ganz lange mal nähen, aber einfach nicht mit Klett als Verschluss, denn ich mag keine Klettverschlüsse. Jawohl meine Kinder haben wegen meiner Klettverschluss-Manie gelitten, ich habe mich nämlich schlicht geweigert ihnen Schuhe mit Klettverschlüssen zu kaufen, bis vielleicht auf ein zwei Ausnahmen....Aber ich schweife ab.. heute waren wir zufälligerweise in so einem lustigen 2 Franken-Shop und da hab ich diese formschönen Klammer gefunden. (Und noch einiges mehr, z.B. ein kleiner Wackeldackel oder eher Wackelmops, lustige Radiergummis und ein unentbehrlichs Hilfsmittel für die Küche. Keine Ahnung wie das Ding heisst, aber das macht nüt, denn die Küche ist nicht mein Revier...) Aber wieder zurück zu den Klammer, damit die Klammern möglichst schnell in Einsatz kommen, habe ich kurzerhand die passenden "Löntschbägs" für die Klammer genäht.

Dass die Kinder beide einen Löntschbägs brauchen morgen, ist natürlich purer Zufall und die Kleinte meinte schon, ich habe aber mehr Hunger als in diese "Tüte" passt!
So und jetzt könnte ich ja weiterstricken.... gäll Frau Gugus! (Aber mit Wolle die nicht kratzt und dieses Wollwaschmittel mit Lanolin oder wie das Zeug auch immer heissen mag, hab ich heute nicht gefunden und so stricke ich weiter....)

Scrabble...

... gehört gar nicht zu meinen Lieblingsspielen und deshalb wurde das Spiel etwas zweckentfremdet. Ein bischen Leim, ein paar centimeter Magnet ab dem Band, 

ein Kind das gute Laune hat und dazu noch ein bischen Geduld. Und bald schon können die ersten Worte an den Kühlschrank geschrieben werden...
 
mal sehen was und das mit der Lauf der Zeit für Worterfindungen machen.

Einen schönen Wochenanfang!
 

Bei unserer Stockholm-Reise...

.. hab ich mich grusig verliebt in eine Tasche. Stundenlanges überlegen, ja oder nein, wohl eher nein, oder doch? Und irgendwann waren wir zu weit weg von dem coolen Laden und so blieb es beim nein, vorerst. Am nächsten Tag hab ich wieder von der Tasche geschwatzt und mein Lieblingsmann wollte schon wieder mit mir dahin, bin ich dann meinte, nein... die ist unpraktisch hat keine Fächer und und und... Wie immer hab ich mir ganz viele Gründe zurecht gelegt wieso ich die Tasche nicht kaufen soll....

Na ja, die ersten "Surfstunden", die ich wieder in der Schweiz verbrachte, hab ich voll und ganz meiner Tasche gewidmet. Die ging mir einfach nicht mehr aus dem Kopf und siehe da, die Tasche gibts auch hier bei "Komplementair". Und als ich mich gerade so gefreut habe, dass ich die Tasche hier gefunden habe, ruft mich doch mein Mann und meint: Rate mal wo ich bin und was ich für dich gefunden habe. Und ja, ich habe mal wieder Spielverderber gespielt und gesagt: du bist im Komplemtaire und hast meine Tasche gefunden .... Ja, das hat meinem Mann ein wenig Schnappatmung verursacht, denn einmal mehr: zwei doofe ein Gedanke. Auf alle Fälle hat er mir die Tasche nicht gekauft, aber ich.... etwas später. Aber ich habe mir ein "Benutzverbot" auferlegt, da ich es als mein Geburtstagsgeschenk "deklariere". Und da ich noch nicht Geburtstag habe, bleibt sie weiterhin versteckt. Aber wenn es dann soweit ist und ich die Tasche, die innerlich total unpraktisch und unbrauchbar ist, benutzen kann, hab ich mir vorsoglicherweise schon mal ein "Taschenorganizer" genäht:


 Aus einem Kokka-Stoff vom Volksfaden (da findet übrigens am 22.01.2012 ein Schnittmuster, Nähbücher Tauschhandel statt, wenn Berlin nicht so weit weg wäre, wäre ich dabei!)

Da hat alles Platz! Schnittmuster von "Mein Liebstes"! Und das absolut praktischste daran ist, ich könnte so ja täglich die Handtasch wechseln ohne dass ich immer die Hälfte in der "alten" liegenlasse :-)

12 am 12ten....

... im Januar! Irgendwie war das so gar nicht mein Tag. 

Begonnen hat er ja noch normal. Nach dem Frühstück hatten wir noch genug Zeit und haben den Schulthek ein wenig dekoriert
- auf dem Weg zur Arbeit, frag ich mich wo die versprochene Sonne bleibt und wundere mich, wieso es morgens um 8 Uhr schon dermassen nach "Kochen" riechen kann (eigentlich wollte ich schreiben stinken). Als ich dann in meinem Büro ankam sank meine eh schon etwas angeschlagene Laune endgültig in den Keller. Der "Gestank" kam von "meinem" Altersheim, die Köchin hat morgens um 7.00 Uhr "Zwiebelschweitze" gemacht. Ich habe diesen grässlichen Geschmack jetzt noch in der Nase.
- als kleine Widergutmachung gabs Schoggi (die ich natürlich nicht essen werde)
- da ist er ja der blaue Himmel
- Abwaschen (jawohl!!!)
- etwas nähen und dabei noch ein bischen telefonieren
- ah, jetzt wäre Zeit für einen Chai Latte und... das Chai Latte-Konzentrat hat leider den falschen Weg genommen und hat es sich auf dem Küchenboden gemütlich gemacht mit tausenden von Scherben. War absolut herrlich zum Putzen!
-Schnell in die Stadt - der Uetliberg versinkt im Nebel
- Ski und Schuhe geholt für die Grosse
- Neues Chai-Latte-Konzentrat aufgesetzt, die Kleine findet das irgendwie komisch
- meine neue Kamera-Hülle
- ja und die Steuerklärung für 2012 ist auch noch eingetroffen...
So, das war mein 12ter der irgendwie und irgendwann mal lustig war (zwischendurch mal) aber die meiste Zeit war ich doch relativ schlecht gelaunt. (Und wer mich kennt, weiss dass ich höchst selten schlechte Laune habe...) Und so ganz hat sich  dieses schlechte Laune Gefühl immer noch nicht verflüchtigt. Deshalb mach ich jetzt mal bei Caros Sekretär einen Halt und guck mir die anderen 12 am 12ten an. Ob das meine Laune bessert?


Träumst du noch....

.... oder strickst du schon? 

Hier geht beides! Die Eulen träumen von kuscheligen Schals und ich träum von rechts links rechts links....
Den roten Loop Schal hab ich immer mal wieder so zwischendurch gestrickt, den Grauen hab ich schon im September und im Oktober fertig gestrickt.  Der besondere aber ist für mich ist der eisblaugraue! Immer wenn eins der Mädels ein Volleyballturnier hatte und ich zum Zuschauen hinging, hab ich mein "Strickzeugs" mitgenommen und gestrickt und gestrickt, wie ein Weltmeister. Sehr zum Amüsement der Trainerin, die meine Fortschritte immer sehr kritisch beäugt hat. Und beim letzten Turnier, irgendwo im nirgendwo im Kanton Zürich, hab ich dann den Loop fertig gestrickt. Als kleines Dankeschön und vorallem Wertzschätzung an die Trainerin,  bekommt sie diesen "Matchzuschau-Strick-Loop-Schal" geschenkt. Es ist nicht selbstverständlich, dass sie soviel ihrer Freizeit in ihre "Volleyball-Kinder" investiert. Danke!

Den roten und den grauen Loop behalt ich selbst, vielleicht.

Strickmuster wieder von "Drops Garndstudio"
Wolle vom Strickcafé

Loslassen...

.. so könnte man wohl mittlerweile mein "Monatsmotto" nennen. Zuerst hab ich mich von meinem Sofa getrennt (aber es steht noch hier) und jetzt verabschiede ich mich auch von meiner Geschirrspülmaschine namens "Ichmussalleszweimalwaschendassessauberwird" . Auch hier ging ein langes "Ringen" mit mir selbst vor sich und ich habe die Abwaschmaschine in ihrer Untauglichkeit immer wieder verteidigt. Aber irgendwann hab ich dann selbst eingesehen, dass es sinnlos ist so eine untaugliche Maschine zu verteidigen und da ja "Loslassen" das Thema schlechthin ist... lass ich meine Maschine los! Und so erfreue ich mich über den gewonnen Platz, den eine neue wirds nicht geben! Dummerweise sind die Vorstellungen von mir und meinem Mann komplett unterschiedlich, wie dieser kleine "Schrank" jetzt genutzt weren soll. Ich stell mir da so ein wunderschönes Regal vor (der Herr des Hauses kann wunderber zimmern) aber er... er will einfach nur wieder eine "Türe" anbringen...wir werden sehen!


Und noch etwas Gutes hat das "Loslassen" dieser Maschine: Von Hand Abwaschen und Abtrocknen ist äusserst kommunikativ und pflegt grad auch noch die Hände (wenn man das richtige Spülmittel benutzt). Diese beiden relevanten  Vorteile bietet die Geschirrabwaschmaschine natürlich nicht. (Trotzdem werde ich jetzt die nächsten paar Monate wenn nicht Jahre meiner Geschirrspülmaschine nachtrauern das gehört einfach dazu...)
Posted by Picasa

Habe (fast) fertig....


... mit der Mütze! Bei der Dekoration kann ich mich jetzt nicht entscheiden: Fellbommel in braun, rot, gelb oder schwarz. Oder soll ich mir doch noch einen Riesenpompon in grau machen! Wahrscheinlich dauert die Entscheidung wie die Mütze nun "dekoriert" wird wieder länger als das ganze Stricken (nein so lange nicht, denn insgesamt hab ich sicherlich fünf Stündchen gestrickt)


 Ja und während das grosse Töchterlein und ich zuhause für Fotos posieren und sonst noch so einiges anstellen, ist das kleine Töchterlein mit ihrem Papa unterwegs. Zum Skifahren! Obwohl wir ja in der Schweiz wohnen, die Berge in der Nähe habe und ich ja auch (fast) in den Bergen aufgewachsen bin, zählt Skifahren überhaupt nicht zu  meinen Lieblingsdisziplinen. Ich habe panische Angst vor der Geschwindigkeit auf den Skier und weiss nie wann ich die Kontrolle über mich verliere. So kam es, das  Skifahren bei uns eher eine Seltenheit ist/war, und das alles nur wegen mir. Der Herzenswunsch unserer Kleinen war jetzt aber: ich will Skifahren! Und heute morgen sind die beiden losgezogen. 


 



Die kleine beim ersten "Znüni"

Die Mütze...

...nimmt langsam Formen an! nach dem meine grüne Mützr in einem China Resaturant in Stockholm das Weite gesucht hat, muss bis Montag ne Neue her! Nur wenn ich bis Montag fertig sein möchte, muss ich mich wohl ein wenig beeilen!

Die gleiche Mütze hab ich schon mal gestrickt undie hab ich dann vor lauter Freude über das Resultat gleich weiter verschenkt an meine Schwöögeri!

Ich strick dann mal weiter und wünsch ein wunderbares, zauberhaftes wochenende!

Bandito-Fieber....

...bei uns! Um dem A + F - Kids-Fieber ein bischen entgegenzutreten habe ich zwei Banditos genäht! Ich finde den Schnitt einfach Klasse und wenn man die Jacke zwei-dreimal genäht hat, dann gehts auch ganz zackig.al  Die Grosse hatte sich einen wiesengrünen Nicky mit tomatenroten Tupfen ausgesucht und grünes Strickbündchen. Ihre Vorgaben waren eigentlich ganz klar: Jacke ohne alles. Keine Deko (hört sich gut an...Deko für die Jacke) und keine Stickerei. Na ja, ich habe mich ja fast dran gehalten. Unter Deko versteh ich halt "Hàkelblümchen und so Zeug" und die Stickerei fehlt auch. Aber irgendwie haben sich da tomatenrote Nickysterne auf den Ellbogen und die Rückseite geschlichen. Ob es ihr gefällt? Wir werden sehen....denn mit 11 Jahren zieht man ja nicht mehr alles an und wenn sie dann sagt, sie gefalle ihr doch nicht, dann kann ich es ja auf die Sterne schieben....
Die rote Jacke ist jedoch meine eigentliche Lieblingsjacke, mein Lieblingsfleece, kombiniert mit dem kuschelweichen, tomatenroten Lieblings-Nicky und dazu noch rot-weiss-gestreifte Lieblings-Bündchen.Die Kleine wird sie lieben! (hoff ich wenigstens....)



 

Ich werde jetzt weiter diesen Wintersturm geniessen, gucken dass uns nichts von der Terrasse davon geweht wird, einen wunderbaren Chai Latte geniessen und dazu stricken. Eine Mütze fehlt mir noch... meine grüne Mütze hab ich nämlich in Stockholm in irgendeinem Chinesischen Restaurant vergessen!

Mein neues Pinboard....

....möchte ich Euch heute zeigen!


Das Pinboard hab ich von meinem Göttibueb zu Weihnachten geschenkt bekommen. Da ist alles mit dabei: genäht, geklebt, geschnitten, gezeichnet.... ein wahres Kunstwerk!



Huch und mit Marlene hat er auch schon posiert, der kleine, grosse Frauenversteher! 

DANKE Thies!

Eulenparade....

..... à la Gretelies! Da ich den Stoff einfach schon so bezaubernd finde, hab ich nur ganz wenig "dekoriert". Ein Blümchen, ein Knöpfchen, ein Bändchen und schon sind sie fertig, die wahren Eulenschönheiten! Und wenn ihr genau hinsieht, seht ihr auch, dass drei von den Damen noch nicht ganz zugenäht sind, aber ich bin heute so aufgeregt, dass ich jetzt einfach was posten muss um mich zu beruhigen! Aber es hilft nix. Überhaupt gar nix... im Gegenteil es wird immer schlimmer! Also hör ich jetzt auf und....


wünschä üch än schönä sunnigä Tag!

Sofas und...

..ich, das sind so kleine, lustige Geschichten für sich. Es ist schon mal vorgekommen, dass ich eines Morgens beschlossen habe, dass mir unser Sofa nicht mehr gefällt und dass dann abends wirklich nen neues drin stand.  Es ist auch vorgekommen, dass wir eins gekauft haben und ich erst zuhause merkt, dass das Teil ja überhaupt nicht passt. Na ja, ein Jahr musste es hinhalten und dann gabs wieder nen Neues. Bis zum heutigen Tag bin ich einige Mal umgezogen, um ganz genau zu sein 15 Mal, und viermal davon ist auch dieses Sofa mit mir weitergezogen. Aber ich schweife ja total vom Thema ab, denn ich habe nicht vor umzuziehen (ausser es gäbe irgendwo hier ein bezahlbares Häuschen, was aber auch nicht der Fall sein wird..), denn eigentlich geht es ja darum, dass wir ein wenig zu wenig Platz haben und es an der Zeit ist, dass ich mich von diesem Schmuckstück trenne. Und da im Radio grad noch das  "allgemeine Horoskop" für den Steinbock 2012 gesendet wird und es heisst es: Das Jahr 2012 ist das Jahr des "Loslassens" für den Steinbock und es fällt den Steinböcken nicht schwer dies zu tun, da lass ich in diesem Sinne nun  mein Sofa los! Das Sofa ist alt, wohl sehr alt und ist von  mir selbstbezogen worden (Dilletantisch um ganz ehrlich zu sein). Der Kern des Sofas ist aber in bester Ordnung und es ist relativ einfach das "Traumteil" selbst zu beziehen....

Wer Interesse hat, kann mir gerne eine e-mail an maieriisli ät hispeed.ch mit "Preisvorstellungen" senden.

Hach, es wäre ja so schön, wenn ich wüsste, dass das "Ding" in gute Hände kommt! 

edit: JA.... es kommt in gute Hände es ist noch da, aber eigentlich schon weg. Und ich kann es gut loslassen... juhui! Was lass ich als nächstes los? Meinen wunderbaren schönen alten Sekretär mit den vielen Schubladen vielleicht?


Einen guten Start im 2012!

Sommer!!!