Ein Weihnachtsgedicht....

Sonnenaufang am Zürisee - 19.12.2013 - 08.03 Uhr

Alle rasen wie verrückt
durch die Läden - voll geschmückt
Hektik, Stress in allen Gassen
überall sind Menschenmassen.

Leute packen, basteln, laufen,
grübeln, suchen, rennen, kaufen,
schreiben Briefe, Wünsche, Karten
was sie auch von dir erwarten.

Doch wozu den hetzen, eilen,
schöner ist es zu verweilen,
und vor allem dran zu denken,
sich ein Päcken "Zeit" zu schenken.

Ein bisschen innehalten, hier und jetzt,
so dass für dieses Jahr zu guterletzt,
ein bischen Ruhe einkehrt und Besinnen,
dann kann ein Neues bald beginnen,

Lustigerweise hab ich genau dieses Gedicht auf einer Weihnachtskarte erhalten. Wer es gedichte hat, ist mir leider nicht bekannt. Dem Absender hab ich natürlich auch eine Karte geschrieben *fg

Falls wir uns vor Weihnachten nicht mehr lesen, was gut sein kann, da ich auch noch ein wenig packen, basteln, laufen, grübeln, suchen, rennen und kaufen muss, wünsche ich Euch heute schon viel Zeit und ein wunderbares Weihnachtsfest.

 



Bei "Tanz auf Glas"....


von Ka Hancock hhab ich einige Taschentücher gebraucht um meine Tränen zu trocken.

Inhalt: 
Vielleicht hätten Lucy Houston und Mickey Chandler sich nie verlieben dürfen. Und erst recht nicht heiraten. Denn beide haben ein schweres Schicksal zu tragen. Doch die Liebe geht ihre eigenen Wege, und so führen Lucy und Mickey eine ungewöhnliche, aber glückliche Ehe. Als ihr Leben eine dramatische Wendung nimmt, wird die Kraft ihrer Gefühle einer harten Prüfung unterzogen.

Was ich von dem Buch erwartet kann ich gar nicht mehr sagen, dass es mich aber so mitgenommen hat und ich soviele  Taschentücher gebraucht habe, das hätte ich noch weniger erwartet. (Es waren def. mehr als bei "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes) Das Buch ist wunderschön geschriebe und es berührt von der ersten Seite an. Die Geschichte von Lucy und Mickey ist so unendlich traurig und doch so wunderschön und einfach nur umwerfend. Und wer "ein ganzes halbes Jahr" gerne gelesen hat, wird auch dieses Buch gerne lesen. 

machts euch gemütlich und einen wunderschönen gemütlichen 3. Advent! (vielleicht back ich ja dann auch mal ein paar Guetzli statt zu lesen oder es bringt mir öpper einfach ein paar selbstgemachte Guetzli, dann wäre ich das Guetzli-Problem los...)
 


12 am 12ten im Dezember....

.. ein Tag gefüllt mit Alltag

... Kaffee am Morgen 
... beim Arbeiten die Einladung für unser Mitarbeiter-Fest fertiggemacht
... Stilvoll eingepacktes Mathebuch der Kleinen (Orla Kiely lässt grüssen)
... auf dem Weg nach Hause
... Päckli ist angekommen... jupiduuuu
... Briefe fertig geklebt
... Zeit um wieder nach Hause zu gehen
... auf dem Nachhausweg angetroffen (bei uns wird seit Wochen die Schallschutzmauer der SBB saniert und die netten Herren veranstalten jede Nacht einen Höllenlärm und ich seh irgendwie einfach keinen Fortschritt *heul)
... die Bäume sind wunderbar in zarte Watte gepackt... dann wurde noch ein wenig gestrickt, während die Kleine Hausaufgaben machte
... und jetzt versuch ich mich weiter an der "Jelly Roll" ohne Race. Ich habe jetzt tatsächlich ein "Stoffband" zuhause das 44 meter lang ist! Ich habe jetzt schon nachgerechnet ob das stimmt und die Kleine wollte schon nachmessen, aber 40 x 110 cm ergeben halt tatsächlich 44 Meter...

Mehr 12er angefressene findet ihr bei Frau Kännchen!

Machts euch gemütlich!



Samichlaus....

... bei uns besteht mittlerweise "nur" noch aus einem feinen Grittibänz.

Irgendwann, war ich der "Geschenke-Flut" vor Weihnachten überdrüssig und habe den "Samichlaus-Schuhputz-Wahn" einfach "abgeschafft". Gleichzeitig zum Samichlaus mussten eben auch die Geschenke für "Gotte, Götti und Grosseltern bereit sein, damit diese der Samichlaus dem Christkind bringen kann udn diese dann rechtzeitig unter dem Weihnachtsbaum liegen. Als Dank hat der Samichlaus dann jeweils etwas Kleines für die Kids in die Schuhe gelegt. Vor etwa drei Jahren, hab ich das aber sang- und klanglos "verschwinden" lassen und keiner hat's gemerkt, keiner hat sich beklagt. Und so gibt's bis heute einfach "nur" einen selbstgebackenen Grittibänz. Und falls meine beiden Mädels das hier lesen: ich liebe euch beide über alles, aber es gibt trotzdem nix. :-)

MInimalismus....

... vom Feinsten!


Mein Mann hatte ein paar kreative Minuten und hat ein wunderschönes Stück Holz zum "Adventskranz" der anderen Art umfunktioniert. Ich freu mich so und finds zauberhaft und  wunderschön! 

DANKE!

Der Weihnachtsmarkt 2013...

... findet schon diesen Samstag statt. Und ich bin das erste Mal, seit ich am Weihnachtsmarkt teilnehme, schon Tage vorher bereit und habe ich nicht das Gefühl ich muss nicht dies und das machen. Herrlich! Lasst Euch überraschen, was ich diesmal alles genäht habe! Dies hier ist nur gerade eine "Mini-Auszug" aus meinem Angebot.
 
 
Zauberhafter Adventsmarkt
Samstag, 30. November 2013 - 14.00 bis 18.30 Uhr
an der Bahnhofstrasse in Rüschlikon
(rund um die ref. Kirche)
 
Ich freue mich!
 
Wer die Geschichte zu "meinem" Weihnachtsmarkt lesen mag, der darf kurz zu "Maieriisli" rüberrutschen: ein Klick auf "Maieriisli" genügt.
 
 

Mütze...

... ist fertig!!! Nach einigen Malen auftrennen, weil die Maschen nicht "gestimmt" haben, weil dann das Muster nicht so war wie es sein sollte, weil die Aufnahmen nicht korrekt waren... und so weiter und sofort,  hab ich es dann dank YouTube-Video von Frau Nadelspiel.com doch noch geschafft! Kind happy und ich sowieso!

12am 12ten...

... im November!

heute ist Dienstag und ...
... und da wird ein bischen gearbeitet
... und da durfte ich als Dankeschön für besondere Einsätze ein paar Christrosen verschenken
.... über Mittag wurde herzhaft über diese Bemerkung gelacht. Wer das geschrieben hat, ob Schüler oder Lehrer überlass ich euch... auf alle Fälle ist Hochdeutsch für Schweizer eine sehr sehr schwierige Sache. Chömmed ihr drus? (das wird unser Running Gag...)
... auf dem Heimweg
... ich "muss" jetzt Patentstricken lernen
... für diese Mütze
... aber wie ihr an meinem Gesichtsausdruck sehen könnt... ich kann es nicht
... noch ein paar Frühlingsrollen vorbereitet für das Mittagessen von morgen
... und jetzt gibts zur Feier meines 68tigsten 12 am 12ten einen Prosecco!!!! 

Hicks!!!

Noch mehr 12er findet ihr bei Frau Kännchen

Ein paar Kamerabänder...

 ...mit Lieblingsstoffen sind in dieser Woche so zwischen all den alltäglichen Verpflichtungen erstanden! Welches behalt ich jetzt selbst?
Wünsche einen wunderbaren Wochenstart für morgen!

Mützen, Schals, Taschen, Schuhe....

... kann Frau ja nie genug haben. Beginnen wir heute mal mit Mützen!Als ich kürzlich in der Stadt war, hab ich beim für mich schönsten Kaufhaus der Stadt (das ja jetzt dem grossen M gehört) eine wundervolle Mütze gesehen! Normale Wolle (kein Cashmere oder Merino) mit einem wundervollen Lederstern appliziert... die Mütze hat mir irrsinnig gut gefallen und hab sie dann anprobiert. Passt, wackelt, hat Luft, gefällt... bis auf den Preis. Sage und schreibe Fr. 199.00 hätte die Mütze kosten sollen! Tja... das ist mir dann def. zu teuer und so hab ich es selbst versucht, was natürlich den Vorteil hat, dass ich die Farben verstricken kann, die mir gefällt! Dank der Unterstützung von Frau Gugus hats dann auch mit dem "Schluss" geklappt! DANGGÄÄ - MÄRSSI!

 Da meine beiden Mädels heute nicht als Fotomodell hinhalten können, muss ich halt selbst den Test machen :-)
 
Das Leder hab ich am Samstag auf dem Flohmarkt erstanden, butterweich, bestens geeignet für mein Vorhaben! Und reicht noch für ganz viele weiter "Ledervorhaben" die mir grad vorschweben.

Machts euch gemütlich! Ich werd mir jetzt äs Käffeeli schnappen und ab an die Sonne!

Geradeaus nähen....

... muss geübt sein! Während die Kleine in der Schule nur ohne Faden und auf Papier nähen darf (damit man ja alle Fehler sieht und ohne gerade Naht geht ja im Leben gar nix...) 


... durfte sie sich zuhause austoben.Die Mathe-Aufgaben hat sie von Handgestickt. Eine gerade Linie gibt es nicht wirklich und es wurden x-Stiche ausprobiert. aber sie hatte Spass daran, die Tasche gefällt und alle Nähte halten zusammen. Die Taschenhenkel sind aus Leder und geben dem edeln Stück doch grad noch den letzten Schilff :-)
 
Machts euch gemütlich und geniesst die Sonne! Bei uns sind fürs Wochenende gar sommerliche Temperaturen mit bis zu 25 Grad angesagt! jupieii..... de

Der Wald hat...

... hat letzte Woche ganz laut nach uns gerufen! In Bayern ganz oben
haben wir uns gefühlt...

...wie Glückspilze...


 ... in einem Steinpilz-Wald! Schön war's und jetzt hab ich Zeit zum getrocknete Steinpilz-Rezept-Experten zu mutieren :-)
  
 Machts euch gemütlich! und ä schöni Wuchä!

12 am 12ten...

.. im Oktober
Heute morgen hats mal kurz geregnet (grad als ich Brötchen holen ginge)
Wieso ist ausgerechnet von diesem Socken, der zweite verschwunden? (den brauch ich heute zwar nicht, aber er dient jetzt mal als Lückenbüsser)
Auf gehts zur Doping-Kontrolle ... ähm nein, wir nicht!
Einlaufen der Volunteers an der Club World Champinonship Volleyball (die Kleinste davon "gehört" mir)
Bevor das erste Spiel beginnt holen wir uns noch schnell nen Kaffee
die Kleine ist zum "Wischen" eingeteilt
Einmarsch der extragrossen Menschen
Zwischen den Spielen kurz fertig gehäkelt
leere Sitze?
Übungen für die Siegerehrung von morgen
Endlich Znacht
... und ich hab kein 12tes Foto für Euch!!!!!

Morgen nachmittag findet dann das Halbfinal um 14.00 Uhr und um 18.00 Uhr das Final zwischen Unilver Volei (Brasilien) und Vafkibank Istanbul statt! Wer Zeit und Lust hat sich Volleyball vom Feinsten anzugucken... nix wie los! Gibt bestimmt noch Tickets :-)

Mehr 12er gibts wie immer bei Frau Kännchen,
welche wie immer am 12ten im Oktober Geburtstag feiert! Häppi börsdei! (Und in Klosters hats im Fall geschneit! )

Machts euch gemütlich!

Ich habe es...


 ... tatsächlich geschafft!!

 tadaaaaa...
 

 zum Glück sieht man die Rückseite nicht....
ps: die Hülle mit Vorlage ist von kimkit


UND ICH LIEBE DIE HÜLLE!



Ich muss jetzt.....

... sticken bis mir die Finger abfallen!!! Ich war heute zusammen mit meiner Lieblingscousine und meiner kleinen Tochter an der Creativa. Am Stand von KimKit gabs dann auch die wunderbaren Hüllen, diemit so schön besticken kann... leider nur fürs Iphone 4. Auf meinen nicht so ernst gemeinten Hinweis an die nette Damen, dass wenn es sowas für das 5er gäbe, ich das sofort "sticken" würde;  meinte diese dann ganz verschmitz: also ich hätte ja schon eine Hülle für ein 5er nur passe das Muster eben nicht sooo genau, weil das 4er ja kleiner ist... Und so kommt es, wie es kommen muss ich, ich verlasse die Creative mit einem Stick-Kit für mein geliebtes I-Phone. Also sitze ich jetzt Zuhause und stick mir einen "Wolf". *


Damit ich immer vor Augen habe, wie hübsch gesticktes aussehen kann, guck ich mir dann die absolut wunderherzige Matroschka von Barbaras Mama an.

Ein Tag am...

... See! Gemütlich sind wir losspaziert und haben uns mal gewundert, wieso  alle Leute wieder umkehren...tja... irgendwann haben wir es dann gemerkt! Die ganze rechte Seite (von links gesehen oder von hinten) war komplett unter Wasser!(Es hat ja auch überhaupt nicht geregnet die letzten Tage) Zweimal den gleichen Weg gehen, liegt uns gar nicht, also hiess es: Schuhe aus und ab durch das eisig kalte Wasser! Herrlich wars, gelacht haben wir wie die Verrückten und irgendwann... haben wir sogar gemerkt, dass wir noch Flip-Flops im Rucksack haben (hallo? wer schleppt auf Wanderungen Flip-Flop mit? Jawohl.... meine Kinder) Tja, da sind wir dann durch das eisig kalte Wasser in Flip-Flops gestapft, mein Mann ganz tapfer nackt an den Füssen, die Kleine mit ihren Luxus-Stiefeln aus Gummi (nein, normale Menschen gehen nicht mit Stiefeln aus Gummi wandern...)!Wir haben  ehrlich gesagt jeden einzelnen Schritt genossen und haben herzlich viel gelacht dabei! Pitschnass war dann nur das Gummistiefel Mädchen, weil sie ja wie ne verrückte durch das Wasser springen musste! Das vorgesehene Grillieren ist dann leider buchstäblich ins Wasser gefallen... alle Grillstellen war überschwemmt :-)
Startet gut in die neue Woche!

12 am 12ten...

... im September! In einem ersten Versuch mit ausschliesslich Instagram Fotos! Das hat mich enorm gesteresst, weil ich irgendwie nicht mehr entscheiden kann, was mach ich jetzt wann, nehm ich jetzt das Bild, oder doch liebe später? So hab ich es via Instagram "nur" auf 9 Bilder geschafft und eins ist auch dabei, dass hier nicht dabei ist und das Spritzenbild ist hier dabei, weil das Pflanzenbild fehlt und da Spritzenbild ist ja nur dabei, weil ich das Foto sofort an Katharina senden musst, weil ich wissen musste ob sie die für ihre Malkurse gebrauchen kann....  




- Tagwach heute: 6.05
- Kaffee am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen!
- Heute gepünktelt und gestreift (die roten Chucks mit den weissen Sternen hab ich heute aber nicht getragen...)
- Küchentücher einfach im grossen M.
- Einweg-Spritzen die "abgelaufen" sind und eine neue Bestimmung im Mal-Raum finden

- Mein Mann auf erfolgreicher Pilzjagd irgendwo in Deutschland (und die hat er per Zufall gefunden, weil er im Stau stand und keine Luste hatte und einfach mal auf Gut Glück die nächste Ausfahrt raus ist... ich weiss wo wir die nächsten Jahre im September hinfahren werden...)
- die roten Sterne Chuck hatte ich zwar nicht an, aber die buntesten Socken (Und die Hosen waren noch hochgekrempelt und etwas zu kurz...die Lacher waren auf meiner Seite)
- "Mein Menu" für den heutigen Weiberabend - aufgeschrieben von der Kleinen
- Sonnenblumen - Geschenk von einer Freundin (weil ich heute morgen so dermassen frustiert war, weil auf allen Computern das wichtigste Programm nicht mehr lief und... ich von Stockwerk zu Stockwerk als "Administrator" gehuscht bin)
- Vorspeise - Frühlingsrolle auf scharfem Thaisalat mit Kohl, Rüebli und Papaya
- Wer räumt jetzt auf?????


Wer noch heute gezwölferlet hat, seht ihr bei Frau Kännchen

Machts euch gemütlich! Ich leg jetzt die Beine hoch und trink noch nen Proseccooooooo! 

Ich war ein mal ein wunderbares....

... äussersts hübsches und etwas kitschiges Plastiktischtuch aus Italien! Keiner hat mich benutzt, keiner hat mich beachtet! Jahrelang musste ich in den hintersten Fächer eines Schrankes, der gefüllt ist mir wunderbaren Stoffen, mein Dasein fristen. Ich war sehr nahe an einer Depression. Aber gestern wurde ich erlöst! Ich freue mich deshalb sehr, dass ich mein weiteres Leben als Znüniseggli bestreiten darf! Ich bin sicher, dass ich als Znüniseggli mehr in der Welt herumkomme, als als Tischtuch.

 Leider konnte ich aus Zeit Gründen nicht besser in Szene gesetzt werden, aber man sieht ja was ich darstellen sollte und ich bin halt einfach "real life" :-)

Transport-Möglichkeiten....

...finden sich doch immer!

Wenn am Strassenrand solch tolle Stühle stehen, die eigentlich entsorge werden sollten, muss man die doch einfach mitnehmen oder? Und wenn man nur mit dem Roller unterwegs ist, sieht das ein wenig abenteuerlich aus...

 
Und heute dann die nächste kreative Transportmöglichkeit. Denn der Entsorgungstag in unserem Dorf stand an. Bring- und Holtag nennemt man das. Leider hat mein Lieblingsmann den Autoschlüssel vom grossen Auto im Roller gelassen und war bereits eben  mit diesem Roller unterwegs und der Reserverschlüssel für das grosse Auto  bei meiner Schwägerin ist, weil wir eben diesen Schlüssel in unserem Feriendomiziel vergessen haben, dann muss Frau am kleinen Auto das Dach öffnen und so "reinstopfen" und transportieren was geht! Und ich habe alles weggekriegt, von Pools, über Böötlis bis eben hin zum Go-Kart.


Ich war einmal mehr fasziniert von dem Bring- und Holtag. Als ich endlich auf dem Platz angekommen bin um abzuladen, war mein Auto schon fast leer, weil mir die Leute das Zeugs beim "anstehen" schon aus dem Auto genommen haben. Lustig wars!! Und eigentlich ein wahres Paradies für Schnäppchenjäger, den man kann ja wieder mit nehmen was man gerade so sieht. Ich war aber ganz tapfer und habe nur 3 Grosse Einmachgläser mitgenommen...

Wünsche ein wunderbares, kreative, sonniges und lustiges Wochenende!

Etwas fürs Auge....

.... für etwas was man täglich braucht!!!! Als ich am Mittwoch bei der lieben Frau Gugus diese wunderbaren Zahnbürsten sah, da musste ich subito auch welche haben.....  
... dass dann die Schwöööschter von Faru Gugus mit ihrem Velo extra losgedüst ist und uns diese dann auch noch geschenkt hat...das ist einfach WUNDERBAR! Zähnepuzten macht ab sofort äs bitzeli meh Spass . Ich finde ja schon den Werbesolag von Curaprox genial:  Wenn sich Zahnfleisch verliebt....  
 Die Krönung war dann das Geschirrspülmittel!!!! Die Verpackung, einfach unschlagbar und so fällt es mir doch auch leichter, dass ich keine Geschirrspühlmaschine habe.
(Gruss an Frau B. aus G.)

Liebe Frau Gugus - TANKÄ TUUUUSIG - für die wunderbaren Geschenke!! Han uh fröid!! Und s'Maieriisli-Bilderrähmlil chunnt dänn no än Extrapost über... Gruss an die Schwöööschter!

Ein schöner Tag....

im Klöntal!


Einfach herrlich, das klare Wasser, das tiefe blau des Himmels, das satte grün der Bäume und das grau der Berge. Natur pur halt! 

Er war zwar im Endeffekt etwas teuerer als voraussehbar, weil die Glarner ihre Parkplätze im Klöntal dermassen schlecht anschreiben, dass die ganze Reihe in der wir standen eine Busse kassiert hat. Also kann ich doch nicht blind wie ein Maulwurf gewesen sein. Tja, Fr. 40.00 hab ich schon schlechter investiert, und da den Glarner ja sowieso eine Steuererhöhung bevor steht, können siem ein Geld grad mitdazu rechnen, damit die anderen Glarner weniger bezahlen müssen oder hab ich jetzt mit den fr. 40.00 doch die Unterhosen vom Polizisten bezahlt?
Wir haben dann noch einen kleinen Überraschungsbesuch bei Frau Gugus gemacht, haben ein paar Schätzchen abgeladen und gleich wieder ein paar Schätzchen mitgenommen!! Vorallem die Zahnbürsten sind der Börner schlechthin :-) DANKE!!!! Und die Zahnbürsten, die zeig ich euch später, denn sowas absolut obergenial, kuuules gibts nicht alles Tage!

Alles wird gut...

.... denn beim Bein von der Kleinen konnte vorerst Entwarnung gegeben werden. Was bleiben wird, ist eine richtige Heldennarbe! Bis die ausgeheilt ist, dauert es aber schon noch ein Zeitchen und unsere Arztbesuche, die alle zwei Tage stattfinden müssen, sind auch noch nicht zu Ende. Aber Hauptsache über dem Berg.
Gestern abend hab ich dann noch ein wenig genäht und unter anderem sind noch ein paar Arvenholz-Mni-Kissen entstanden! Dieses hier, hab ich kurzerhand zu meinem Lieblingskissen auserkoren :-)
 
Und wer Zeit und Lust hat und in der Nähe ist, kann mir ja am Samstag im Nidelbad zwischen 10 und 15.00 Uhr einen Besuch abstatten. Von da aus gibt es einen schönen Weg bis nach Kilchberg. Der  Weg führt direkt ins Stockengut, wo das Stockenfest ab 13.00 Uhr stattfindet. Inkl. Spiel und Spass für die Kleinen, Konzerten, Pfadiübung und auch einem Markt an dem auch Barbara ihre genähten Sachen verkaufen wird.

än schönä Tag!

Das Leben hat Sonnen- und....

Schattenseiten. Unsere Schatten sind zur Zeit etwas "dekorierter". Die Kleine durfte am Samstag zwar nach Hause, aber das heisst ja noch lange nicht, dass sie über dem Berg ist. Gestern gabs nochmals eine Schreckenshalbestunde für mich, nach dem die Ärztin, ganz theatralisch und wichtig meinte: das sieht überhaupt nicht gut aus, oh nein, also wirklich, das ist ganz rot, das gefällt mir gar nicht. Auf meine Frage was den nicht gut sei, meinte sie dann nur, wir nehmen jetzt nochmals das Blut aber das sieht überhaupt nicht gut aus. Irgendwie war ich zu erschrocken über ihre Aussage, dass ich sie gar nicht richtig fragen konnte, was dass den alles bedeuten soll. Also ruf ich kurzerhand meinen klugen Mann an und der kann mit natürlich weiterhelfen! Tja.... Entzündungsgefahr. Glücklicherweise konnte nach ein paar Minuten aber Entwarnung gegeben werden, da die Blutwerte gui waren. Morgen ist schon der nächste Termin und da hoffen wir doch einfach dass es gut sein wird.
 
Und während ich jeweils im Spital am warten bin, stricke ich (leider kein Bild, weil ich ja stricke und keine Fotos mache) und während ich sie zuhause auf die doch schon 10-Jährige aufpasse (oder sie mich), nähe ich ein bischen und höre mir die abenteuerlichen Geschichten an, die die Kleine zu erzählen weiss.
 Am Samstag ist ja bei uns im Nidelbad Markt und ich darf da einen kleinen Stand betreiben. Und damit der Stand dann auch hübsch aussieht, müssen schon noch ein paar Hübschigkeiten her, wie zum Beispiel das Vichy-Karo Arvenholz-Mini-Kissen mit Pilzli.

Über Zäune zu steigen....

... kann ganz schön gefährlich sein. Man kann so unglücklich stürzen, dass man unter Vollnarkose gesetzt wird und unter anderem so ein Daumennagel grosse Holzstücke aus der Wade operiert werden muss. Ich habe die Wunde bis heute noch nicht gesehen, sie muss auf alle Fälle so gruselig sein, dass die Frau meines Bruder grad zusammengeklappt ist....

 
So wurde der Rest unseres Ferienprogramms etwas über den Haufen geworfen. Nach dem ersten Schock, konnte dann auch wieder gelacht werden. Mein Schock kam erst nach 2 Tagen. Was hätte alles passieren können, wieviel Glück hatte dieses Kind! Wir können einfach nur dankbar sein, das weder ein Muskel noch eine Sehne durchtrennt wurde.

  
Damit wären wir mal wieder gleich weit wie genau vor 3 Jahren. Auch in diesem Spital  gabs eine herrliche Seesicht (einfach von ganz am anderen Ende des  Zürichsees) und auch diesmal wird der Taxidienst in Anspruch genommen. Nur zum "beintauglichen" Klamottennähen komm ich diesmal nicht, denn für die nächste Woche ist noch schönes Wetter angesagt und die Kleine Sportskanone hat genügend kurze Hosen, die über die Beinschiene passen.

Ich wünsche euch einen guten, unfallfreien Start in die Woche!




12 am 12ten...

... im August ist wie jedes Jahr ein besonders Datum! Am 12. August findet der alljährliche Rummel um den Geburtstag der grossen statt. Mal mehr mal weniger, aber immer lustig, fröhlich und bunt!
.. ich bin extrem spät ins Bett, weil ich mir unbedingt "Intouchables" im Open-air-Kino im Dutti-Park angucken mussste! Natürlich konnte ich, als ich dann um 00.10 zuhause war nicht gleich einschlafen und musste noch ein bischen lesen. Um eins bin ich dann ins Bett gekrochen und subito eingeschlafen.... tief und fest... bis um 02.34 Uhr. Da hab ich so ein Wimmern gehört und war subito wieder hellwach. Die Kleine (man muss dazu sagen, die Kleine wird am Mittwoch 10 Jahre alt) die schon seit einigen Tagen ein wenig kränkelt, hatte plötzlich zu allen anderen Gebrechen, die sie seit Tagen mit sich rumschleppt auch noch Ohrenschmerzen! Halleluja, Madam Pfeil hat natürlich wie immer keine Ahnung von Krankheiten und befragt subito Frau Google. Und Frau Google gibt als Hausmittel an: Zwiebeln! Also hab ich dann morgens um drei Zwiebeln geschnetzelt und der kleinen aufs Ohr gelegt. Die hatte dann irgendwann weniger Schmerzen aber an Schlaf war auch bei ihr nicht mehr zu denken und so haben wir quasi durch gemacht bis morgens um 7.00 Uhr! Da haben wir dann die Grosse geweckt:

und Kerzen angezündet
... Geschenke ausgepackt
... dann musst ich mein Auto ein wenig bewegen
.... den nach der Horrornacht war ein Besuch beim Kinderarzt angesagt
.... die Kinderärztin hat die allerschönste Aussicht auf den Zürichsee (das hat der Kleinen aber nicht imponiert, die ist da trotzdem zusammen geklappt wie ein Schweizer Taschenmesser)
.... Medizin mitgenommen
.... dann gings zur Mini-Beach-Party an den See
.... schön oder? Wie in den Ferien
.... Heimweg
... die kleine hatte gestern noch Muffins verziert
... und ein wunderbarer Rainbow-Cake von einer ganz lieben Freundin des Geburtstag-Kindes. Schön oder? 

So, das waren meine zwölf, ich bin jetzt nach dem gefühlten 24 Stunden Tag fix und foxi und lege mich ins Bett... wer nicht so fix und foxi ist wie ich, kann noch ein Blick zu Frau Kännchen rüberwerfen, da sind die anderen zwölferinfizierten!  


PS: Zwiebeln schnetzeln morgens um drei Uhr geht ja noch, aber das Zimmer... das hat danach gerochen wie eine Döner-Bude!

PPS: und wenn es irgendwo einen Schreib- oder Denkfehler hat...denn korrigier ich morgen. Jetzt geht nix mehr!

Kleine Kisssen...

... für den nächsten Markt!Hier mal in ein wenig jungstauglicher-Form (hoff ich doch) Gefüllt sind die Kissen wiederum mit Arvenholz, das für einen tiefen und gesunden Schlaf bei gross und klein sorgt.


So und jetzt gehts ab ans restlos ausverkaufte Stars-in-Town-Open-air nach Schaffhausen! Luxuslärm, 77th Bombay Street und Silbermond warten nur auf uns :-)

Markt: Samstag, 24. August 2013 von 10.00 - 15.00 Uhr in der Gartenhalle und
im Laubengang des Gästehauses Nidelbad in Rüschlikon.

Abgetaucht....

... sind wir drei Wochen lang rund um den Auensee, in der Jugendheimat von Jean-Paul, in Bayern ganz oben! Wunderschöne Landschaften, herrliche Wälder, Seen, Flüsse... natur pur und Erholung auf dem höchsten Grade! In den letzten 2 Wochen Sommerferien, werden wir noch ein wenig die Schweiz geniessen, im Zürisee schwimmen, das Stars in Town Festival in Schaffhausen besuchen, vielleicht nochmals den See überqueren, Intouchables im Dutti-Park im Open-air Kino gucken, das Landesmuseum besuchen (sofern es zwischendrin mal grusiges Wetter ist...) und wie immer im August zwei KIndergeburtstage feiern!

Bis gli wieder!

12 am 12ten....

... im Juli!
Heute wieder in einer 12er Collage, aber noch nicht in der Form in der ich sie gerne hätte, aber ich habe nicht soviel Zeit und daher muss das jetzt für diesmal noch reichen! 


Der Tag fing mit perfektem Wetter an! 
Und jetzt gehts weiter von rechts oben nach unten
Um 10.45 Uhr (also eigentlich um 11.45 Uhr, denn ich habe bei meinem 500 die Sommerzeit immer noch nicht eingestellt, denn die Winterzeit kommt ja eh wieder) bin ich irgendwo in Zürich an einer Ampel gestanden (Motor war aus...)
Feines Mittagessen auf der Terrasse im Hiltl
Retro-Schaufenster mit wunderbaren Spitzennachthemden
Tolle Schuhe im Ausverkauf!!! Uih....aber ich blieb hart, sonst gibt mir mein Mann irgendwann den Schuh...
Tramm an der Bahnhofhofstrasse 
Mittagessen der Kleinen, stilvoll im Löntschbüüütel verpackt
 jetzt geht es weiter ganz unten von links nach rechts!Abschiedsapéro von der 3. Klasse, die Schulsachen bleiben mal noch stehen
Mit Wasser rumzuplanschen ist immer wieder toll (Ich wurde dann auch noch nass...danke Pablo...)
Unsere Seerosen haben sich heute noch in voller Blüte gezeigt
Qwixx, musste ich heute unbedingt noch kaufen! Soll DAS neue Würfelspiel schlechthin sein (eigentlich hätte ich ja auch gerne diese Hanabi, Kinderspiel des Jahres gekauft, aber die Aufmachung gefällt mir gar nicht...)
 und da wäre sie nun endlich, mein neues Schätzchen! Eine Pfaff 360 mit jeglich erdenklichem Zubehör in einem absoluten Top-Zustand!

Das waren meine 12 vom Juli! Wer noch mit bei dem Zwölferlen macht könnt ihr bei Frau Kännchen sehen! Wir haben übrigens Ferien und ich werde auch in den Ferienmodus schalten und ein paar Tage abtauchen! Lasst es euch gut gehen und geniesst die wunderbaren Sonnentage!

Ein lustiger Brauch bei uns...

... ist die Verabschiedung der 6. Klasse wenn sie in die Oberstufe übertreten. Heute morgen war es dann wieder soweit. Da dieses Jahr meine grosse Tochter auch dabei war, war ich natürlich etwas nervöser und vorallem mit gemischten Gefühlen vor Ort. 

Ganz aufgeregt schwirrten heute morgen um 11.00 Uhr ca. dreissig 6. Klässler in ihren Badesachen über den Pausenplatz beim Schulhaus! Die Zeremonie begann mit einem Sprung aus dem 1. Stock des Schulhauses auf zwei grosse Matten! Symbolisch dafür, dass sie die Mittelstufe hinter sich lassen. Danach durften/mussten sie in einer Garette (Schubkarre) Platz nehmen und die jeweilige Lehrperson des Kindes, karrte das Kind Richtung Baucontainer!  Aber halt, auf dem Weg zum Baucontainer kamen, dann alle anderen Schüler der 1. bis zur 5 Klasse zum Zuge! Vollgepackt mit Wassperspritzsachen haben sie nur gewartet, bis die Lehrerinnen an ihnen vorbei huschten! Ziel war es eigentlich die Kinder in der Schubkarre, bis sie den Weg zur "Wassergrube" hinter sich hatten, nass zu spritzen... meist wurden aber die Lehrerinnen bzw. der Schulleiter nässer als die Kids in der Schubkarre. Die Kids wurden aber doch noch etwas nasser, denn am Ende des Wasser-Spiess-Rutenlaufes, landeten sie alle in hohem  Bogen in dem eiskalten trüben Wasser des Baucontainers! Die Krönung war dann der Schluss, als ein paar Mädchen den Schulleiter überredeten ins kalte Wasser zu steigen. Er stellt nur eine einzige Bedingung, dass er den Blödsinn mitmacht: Alle 6. Klässler mussten nochmals rein! Und diese Bedingung haben die Kids gerne erfüllt! Chapeau!

Als Mama stehst du dann da, mit einem lachenden und einem weinenden Auge (wie so oft im Leben), wieder ist ein wichtiger Abschnitt im Leben vorbei, wieder kommt etwas Neues.

Die Kleine meinte dann heute mittag nur: Wow, L. nun bist schon so alt und du bist schon seit 8 Jahre gefangen in der Schule! Daraufhin meinte L. : ja, ich sage ja immer, Schule ist Freiheitsberaubung!!!! 

Morgen ist dann wieder der 12. und gleichzeitig der letzte Schultag vor den grossen Ferien! Wir lesen uns also morgen schon wieder! Geniesst den herrlichen Abend! 


PS: und ich habe ausnahmsweise kein Tränchen vergossen!

Wenn ich bleibe....

.... von Gayle Forman, so der Titel des Buches dass ich im Mai/Juni zum Buchthema "Liebesgeschichte" von der lesenden Minderheit gelesen habe! Durch Zufall hab ich in der Online-Bibliothek (www.dibiost.ch) das Buch gefunden und für lesenswert gefunden.
 
Wenn ich bleibe
Werbetext der Buchhandlung:
 
Mia muss sich entscheiden: Soll sie bei ihrem Freund Adam und ihrer Familie bleiben oder ihrer großen Liebe zur klassischen Musik folgen und mit ihrem Cello nach New York gehen? Was, wenn sie Adam dadurch verliert? Und dann ist von einer Sekunde auf die andere nichts mehr, wie es war: Auf eisglatter Fahrbahn rast ein Lkw in das Auto, in dem Mia sitzt. Mit ihrer Familie. Sie verliert alles und steht schließlich vor der einzigen Entscheidung des Lebens: Bleiben oder gehen? Lieben oder sterben?
 
Ja, der Text verrät ja nicht soviel und irgendwie hab ich wohl den Klappentext nicht richtig gelesen. Ich war auf eine Liebesgeschichte eingestellt und bekam einen Schicksalsschlag serviert mit einer Liebesgeschichte. Das Buch hat mich dermassen gefangen genommen, dass ich fast pausenlos geheult habe beim Lesen. Ich war fasziniert, bewegt, gebannt und gefangen in den Buchstaben und den Worten. Ein wunderbares Buch, dass mich mitten ins Herz getroffen hat! Ein Buch über Liebe, Freundschaft, Familie, Rückhalt, Zusammenhalt. Ein Buch über Trauer, Hoffnung und Tod. Und auf keinen Fall ein Buch, dass man nach dem zuklappen oder abschalten nicht vergisst.

Ein Buch dass ich jederzeit einer lieben Freundin verschenken würde!
 
Empfehlenswert ist auch der Nachfolge-Roman "Lovesong". Braucht aber fast keine Taschentücher mehr :-)

If you have crazy friends....

... you have everything!
 
Und so sende ich meiner herzallerliebsten Anke die wunderbarsten und liebsten  Geburtstagsgrüsse nach Kanada! Wäre ich total uncrazy hätte ich es doch glatt geschafft, das Täschli mit "wasserfestem" Innenstoff rechtzeitig abzusenden, damit es rechtzeitig, nämlich heute ankommen würde! Aber eben, ich und die Post oder die Post und ich haben das Heu nicht auf der gleichen Bühne....

Ist ja eigentlich auch schön wenn man später noch Überraschungen bekommt.
(Obwohl es ja jetzt keine Überraschung mehr ist... aber es gibt ja noch was dazu!)
 
Ankilein, ich wünsche Euch ein wunderbares Fest in eurem kleinen Paradies mit all deinen Lieben! Trink ein Gläschen Wein für mich mit!! HERZ DICH!!!

Einen wunderschönen Start...

in den Juli wünsch ich Euch! 




und wer Lust auf Luxuslärm hat, dem sei das wunderbare Stars in Town Festival in Schaffhausen wärmsten empfohlen! Dieses Jahr unteranderem auch mit Silbermond, Jamie Cullen, Katie Melua, The Straits oder auch 77th Bombay Street!

So, jetzt aber raus an die Sonne!!! Die hat sich wieder in unsere Gefilde verirrt!





Den Fuchs haben.....

... wir gestern durch Zürich gejagt! Dieses Jahr lag die Planung unseres jährlichen Ausflugs ganz in der Hand der Verwaltung unseres "Altersheimes". Und irgendwie besteht die Verwaltung nur aus mir (ausser meine Scheffin, aber das ist ja die Scheffin von allen) und so, konnte ich mich ganz allein austoben! Und so war für mich relativ schnell klar, dass ich meine Arbeitskollegen/innen auf einen Foxtrail schicken werde. Gute Entscheidung! Aber dazu später. Allein schon die Einteilung der Gruppe erforderte eine kreative Lösung, den in einem Altersheim arbeiten die unterschiedlichsten Leute! Die Pflegeabteilung, Hausdienst, Küche, Service, Technik und natürlich die Verwaltung! Mein Wunsch war natürlich schon, dass es schön durchmischt ist, aber ich wollte auch nicht "Herrgöttli" spielen und die die sich eh mögen zusammen tun und so weiter... ich habe dann grad drei Systeme verwendet um die Gruppeneinteilung zu machen und es hat sich wirklich so ergeben, dass die Gruppen perfekt durchmischt waren. 

Aristoteles, Odysseus und Spartakus haben uns dann den Weg gewiesen! Zuerst musste natürlich mal alle nach Zürich. Die einen etwas früher, die Verfolger eine Viertelstunde später. Meine Gruppe "Aristoteles" gehörte zu den Verfolgten und wir haben die Sache so ernst und gewissenhaft genommen, dass wir zwar ab und zu mal in die Schaufenster im Niederdörfli geguckt haben aber irgendwie war dieses Angst immer da, dass die anderen uns einholen könnten (hätten wir gewusst, dass die anderen "Aristoteles" 1 1/2 Stunden auf der falschen Fährte befunden hatten, hätten wir es wohl auch noch lockerer genommen :-). Wir sind durch halb Zürich gerast, den Zürichberg rauf und wieder runter. Haben uns königlich über den Einfallsreichtum der "Foxtrail-Crew" amüsiert. An einem Kiosk mussten wir nach einem Werkzeug fragen und bekamen dann einen knallgrünen Luftballon, der Ballon kam dann zwei oder drei oder vier Posten später zum Zuge, da musste der Aufgeblasen werden und über ein Röhrchen gestülpt werden und durch entweichen der Luft, wurde dann der nächste "Posten" wo wir hin müssen sichtbar. Aber man/frau musste schnell genug sein, sonst wäre der Tipp wieder weg gewesen. Auch ganz lustig war die Nummer mit dem Telefon, zuerst mussten wir die Nummer rausfinden, und dann plötzlich öffnete sich mitten in einem Schaufenster eine Schatztruhe mit einem weiteren Tipp! Nach 40 Sekunden.... schwupp die wupp war die Mitteilung wieder weg!

Es war ein super super toller Ausflug, der glücklicherweise wirklich allen Mitarbeiteren Spass gemacht hat! Während die einen (wir) nach halbstündigem vergeblichem Suchen die Hotline angerufen haben, haben unsere Verfolger knallhart durchgebissen und sind eben 1 1/2 Stunden durch die  Stadt geirrt. Wir hatten exakt 2,5 Stunden (wie etwa angegeben) während eben unsere Verfolger schlussendlich 4,5 Stunden unterwegs waren! Sie haben dafür keinen Apéro mehr bekommen und fuhren dann direkt (mit dem richtigen Zug) zu unserem Restaurant, wo wir den Abend mit einem Spaghetti-Plausch ausklingen liessen.

Alles in allem war es für mich ein perfekter Nachmittag, wir haben gelacht, gestritten (welcher Weg den nun), gefroren, gewitzelt, gesehen, gewundert, gewandert, gefahren.... hach es war herrlich! Kann es nur empfehlen! Freu mich schon auf den Trail Ende August den ich zusammen mit "meinen" Vorstandsladies unternehme, denn ich weiss jetzt schon, dass es ein garantiert lustiger Nachmittag werden wird!!!


PS. Das ist kein gesponsorter Post, das ist meine Meinung und Begeisterung für soviel Ideenreichtum und kann es wirklich nur wärmstens empfehlen. Sollte die Foxtrail-Crew das aber lesen und sich drüber freuen,  dann freu ich mich auch :-)

12 am 12ten