Süsse Weihnachtsgrüsse....

 .... für liebe Freunde und Nachbarn!
Rezept Caramel:
100 gr Zucker
35 gr. Butter
15 gr. Rahm

Zucker und Butter unter ständigem Rühren aufkochen und dann warten bis der Zucker braun wird, Rahm hinzufügen, köchenl lassen und wenn es keine Blasen mehr gibt... glatt auf ein mit Alufolie fliessen lassen und anschliessend mit einem Messer die "Bruchstellen" vorschneiden. Geht ganz einfach und schmeckt super lecker!

Abgefüllt in ein Cellophan-Säckli, Mäscheli drumherun, alte Paketetiketten bestempelt und noch ein Lebkuchen-Papierchen die ich vor langer Zeit von Barbara geschenkt bekommen habe und die nur auf die Caramel-Verpackung gewartet haben :-)

än schönä Tag!

Nachdem ich heute morgen....

... mit entsetzlichen Kopfschmerzen (Zigarrenrauch in dem Restaurant *), keine Stimme mehr hatte (ich musste im Durchzug sitzen in dem Restaurant, den ohne offenes Fenster... uih....), meine grosse Tochter krank zu hause war (und sich die Seele aus dem Leibe ge... hat), ich aber trotzdem ins Büro ging (allein der Wille zählt), und sich da etwas ereignete was mir sehr zusetzt (nein mir wurde nicht gekündigt...) meinem kleinen Mädchen eine vegetarische Maispizza  mit Tomaten hingezaubert habe (das fand das kleine Mädchen überhaupt nicht lecker) ....... und ich irgendwann fand: kann ich den Tag bitte nochmals von vorne haben, das aber nicht klappte, hab ich jetzt dafür eine geputzte Wohnung (mein Mann freuts) und ein Kirschkernkissen mehr ...

Ach nein, das ist nicht für mich. Das ist für eine zukunftige Lieblingsschwiegertochter der Volleyballtrainerin der Grossen.

*es gibt sie also, die sogenannten Raucherrestaurants! Und ich mitten drin! Es wäre auch gar nicht sooo schlimm gewesen, wären da nicht drei  

Möchtegernebusinessmännermitlangenhaarenundextracoolenklamotten 

gewesen, die unentwegt irgendwelches Fotos auf ihrem Läääptoooop angeguckt haben und die sich dann noch supersexycooler fanden und  sich dann eine Zigarre angestecken bzw. rauchen mussten! Eine Zigarre zu rauchen dauert Stunden!!!! Nach zwei Stunden hatte ich die Nase voll und bin "geflüchet"! Zuhause dann alle Klamotten in den Wäschekorb (ach ja...gewaschen hab ich dann heute nachmittag auch noch), Jacke bei minus 10 Grad rausgehängt zum Lüften und noch ab unter die Dusche! Jesses... und noch vor 12 Jahren und ein paar zerquetschten Monaten hab ich selbst an den grässlichen Glimmstengel gehangen und gedacht, ohne Zigis kann man nicht leben! Aber man oder besser Frau kann!!! Und sogar sehr gut!

12 am 12ten ....

... im Dezember!



...Aufstehen!
... s'Zmorgä wäre bereit
... das Adventskalender Tütchen der Grossen
... die Kleine auf dem Weg zur Schule
(sie war grad etwas "hässig" mit mir und läuft deshalb 5 oder Meter vor mir)
... Meldung des Tages: Lawinengefahr! Da bin ich aufgewachsen!
(ich schreibe nicht über irgendwelche SBB -Verspätungen......)
.... beim Arbeiten!
... Kinder der 1. Klasse hatten eine kleine Aufführung bei uns und den Bewohnern Geschenke mitgebracht
....Blauer Himmel über dem Zürisee
... Basteln
... la petit coeur
... ich sollte das noch fertig nähen (aber hab ja Zeit bis Freitag abend)
aber.... jetzt gehts erst mal in den Ausgang!!!!!

Mädelsabend! Wichtelgeschenk sind bereit und auf gehts!





Auch dieses Jahr...

...gibts wieder eine minimalistische Blitzdeko von mir!

Ein altes Holzbrettchen, Tannzapfen, Federn, Golddraht und ein bischen Leim und fertig  ist die Deko für die Wand!

Sieht hübsch aus oder? 
Mir gfällts super, mein Mann findet es schrecklich

Kissenparade...

... für mein neues, altes Sofa, das immer noch keine Überzug hat und auch noch keinen richtigen Schaumstoff! Aber Kissen, das ist ja auch ganz wichtig!!!


Die Aussicht von dem Sofa ohne Überzug gibt übrigens den Blick auf meinen Arbeitsplatz frei! Da liegen doch noch ein paar Sachen die auf "Fertigstellung" oder neue Besitzer warten. Die pinke Bommelmütze bekommt noch einen "Fleece" innen verpasst, damit das grosse Töchterlein sie anziehen kann, da liegen noch zwei Cold- und Hotpacks die noch verschickt werden müssen, das coole Peace-Arvenkissen ist bei Maiieriisli gelandet und das da vorne im Glas... das ist ein Schöfferhofer Grapefruit oder wars jetzt orange? Hier in der Schweiz leider, leider nicht erhältlich!

Hach, da warten ja noch soviele Sachen die noch gemacht werden müssten, Weihnachtsgeschenke (da fehlen immer noch die Ideen), Geburtstagsgeschenke (da wäre die Vorstellung da, aber dat kann ich net...) und da wäre noch dieser 30er Jahr Stuhl der noch neu bezogen werden möchte.... wo fang ich bloss an?

Gestern nachmittag...

... haben wir für ein paar Stunden die weihnachtliche Atmosphäre in Zürich genossen! Ein bischen Schaufenster gucken, Marroni essen, beobachten, schwatzen, sich die eiskalte Luft um die Nase wehen lassen, Mützen suchen und....
Standup Paddeling 02.12.2012 - Zürisee


  ... staunen!!!! Könnt ihr sie erkennen? Die drei in den Anzügen auf ihrem Brettchen? Uih... mich frierts nur schon beim Gucken!

Der "Gfrörli" lässt grüssen!

Drei wunderbare..

...Markttage bei eisigen Temperaturen sind vorbei!! Herrlich wars! Wir habem viel gelacht, geschwatzt, verkauft, gekauft, gegessen, getrunken und gehört. Es gab wundervolle Begegnungen und zauberhafte Geschichten. Von den zauberhaften Geschichten erzähl ich euch morgen!

Einen wunderbaren 1. Advent wünsch ich euch!!

Ein riesengrosses Dankeschön an meine beiden wundervollen und zauberhaften Helfereinen T. und C., die mich während den 3 Tagen mehr als tatkräftig unterstützt haben. Danke für die Zeit die ihr mir "geschenkt" habt.

Die Vorbereitungen....

...für den Weihnachtsmarkt laufen! Aber diesmal nicht für mich, sondern für meinen "Arbeitsplatz"! Unser Küche hat phantastische Chutneys gezaubert: Mango-Chili-Chutney (das könnte ich löffelweise grad so essen), Tomaten-Dattel-Chutney und Apfel-Zimt-Chuntey. Ich sags euch... alle drei Sorten ein Gedicht!!!

Und jetzt werde ich aber "für mich" noch weiter nähen und gucken, dass mein kleiner Stand am Markt auch schön gefüllt ist.

Donnerstag, 29. November & Freitag, 30. November bin ich hier zu finden:
 Bergerhof in Maur  16.00 bis 21.00 Uhr
und am Samstag, 1. Dezember am traditionellen
"Zauberhaften Weihnachtsmarkt" in Rüschlikon von 14.00 bis 18.30 Uhr


Dank Plopp....

....  werd ich jetzt auch morgens vom "Brünneli" begrüsst! Ich putze meine Zähne logischerweise beim "Liebling". Mind. zwei Familienmitglieder beim "Morgenmuffel"...

Die Lavabostöpsel sind ein perfektes, witziges, lustiges und schönes Geschenk als Mitbringsel! Find ich zumindest! 

Das nächste Weiberabendgeschenk ist auf alle Fälle schon mal vorhanden :-)

 In der Schweiz über den Badezauber und in Deutschland direkt über Plopp







12 am 12ten...



... im November!

ich habe exakt 12 Fotos geschafft! Und wie immer unzensziert, unbearbeitet, das wahre Leben halt!

... Kaffee am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen
.... nochmals Kaffee (wie langweilig, vielleicht ist's sogar der gleich vom ersten Bild, aber ich trinke morgens immer zwei so Milchkaffees...)
... es regnet, aber trotzdem auf zur Arbeite
.... Telefon bei der Arbeit wieder umgeleitet und gemerkt, dass ich spät dran bin, sehr spät
... das Mittagessen war entsprechend spät und es war schlicht und einfach grusig.
...da kam doch heute noch ein neues Spielzeug für mich (ich habs aber immer noch nicht ausgepackt..)
...auf dem Weg ins Kerzenziehen zu meiner heutigen "Freiwilligen Arbeit"
... ein bischen Spass muss sein
... fertige Kerzen
... ja haben wir den schon Frühling?
... einkaufen war ich auch noch zwischenrin
... und jetzt würd ich ja gerne da weiter machen wo ich gestern aufgehört habe...beim Stricken aber....

... ich muss noch Znacht kochen
... mit der Grossen, die gerade beim Volleyball ist, nachher noch ein wenig Hausaufgaben machen, weil sie ein totales Blackout hat (sie schreibt: ich bin überfordert...)
.... dann sollte ich irgendwann noch was essen
... und dann hätte ich ja noch Tickets für das Newton Faulkner Showcase
.... und nähen würde ich ja auch noch gerne....
... und die 12er Bilder-Collage will hochgeladen werden

hach... heute wünschte ich mir noch ein paar Stunden!!!


Mehr 12er gibts bei Frau Kännchen

Linien....

... um einigermassen gerade zu Schreiben, brauchte ich als Kind auch! Und die Karte gilt auch nach 12 Jahren verheiratet sein noch... und freu mich schon wenn mein Lieblingsmann gleich nach Hause kommt, mit dem grossen Lieblingstöchterlein (das heute am nationalen Zukunftstag teilgenommen hat und bei Ihrem Gotti "T-Shirts" designen konnte) und es dann für die Kids Pizza gibt und ich... Sushi bekomme! Judihui!! Und wieder wunderbar vom Thema abgelenkt...es geht ja um Linien...




... noch mehr Schlangenlinien, gerade Linien, krumme Linien findet ihr bei Frau Pimpinella "Beauty is where you find it."

Lieblingsmusik....


... schon seit ganz langer  Zeit. Das neue Album haut mich jetzt nicht gerade aus den Socken, aber das macht nüt.... ich kann mich auch an den alten Liedern nicht satthören! Leider führt die Tournee 2013 nicht nach Zürich (nur nach Bern...) aber...die netten Herren wären noch in Amsterdam, Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Kopenhagen oder auch Stockholm. Und wenn schon nicht in Zürich, dann grad richtig "auswärts"... oder was meint ihr?

Mami, du bist....

.... einfach unmöglich, sagt mein kleines Töchterlein, als ich vorhin volle Lautstärke aufdrehen musst und auch noch mitsingen und mittanzen musst.... Und was macht das kleine freche Gör? Packt sich ihren Ipod, setzt sich Kopfhörer auf und ignoriert mich! Aber hallo? So schlimm ist das jetzt auch wieder nicht... oder? 

Hach... das Leben ist einfach schön!




Ein Anekdötchen von E.: Letzten Montag kam sie nach Hause und meinte: Ihr Schulfreund B. musst heute eingeschläfert werden. Boah, ich war total schockiert, rat- und sprachlos. Bis sich dann herausstellte, dass ihr Schulfreund eine Vollnarkose bekam um die Schiene aus dem gebrochenen bzw. dem wieder geheilten Arm zu entfernen... merke: einschläfern = Vollnarkose.

Und ich war am Wochenende weder an einem Nähtreffen, noch an einem Koffermarkt, noch irgendwo an einem sonstigen Markt, ich habe einfach nur Chaffeur gespielt, Volleyball geschaut, Eislaufen gegüxlet, gequatscht, gestrickt, gelesen (Herzenstimmen... auch eine Empfehlung wert) die Sonne in Einsiedeln genossen und... das erste Fondue der Saison gegessen.


Buchtipp am....

... ersten verschneiten Sonntag! Gestern hab ich mich noch über die "Wetterfrösche" lustig gemacht  dass eh kein Schnee kommt, ist ja noch viel zu warm und wie soll dieser Regen wohl in Schnee verwandelt werden und eben Schnee im Oktober in Zürich geht ja gar nicht... wurde ich doch heute morgen eines besseren belehrt.... die Wiesen sind weiss. Egal...ist ja eh nur von kurzer Dauer, morgen kommt die Sonne wieder und dann könnte es ja auch sein, dass es das vom Schnee in Zürich für den Rest des Winters war...

Jetzt bin ich wunderbar abgeschweift und habe den Faden verloren aber kommen wir doch wieder zurück zu meinem heutigen Eintrag. Buchtipp! "Wer Schatten küsst" von Marc Levy.



 Was wäre, wenn das Kind, das Sie waren, der Person begegnen würde, die Sie heute sind ...Er stiehlt die Schatten derer, die seinen Weg kreuzen – Freunde, Feinde und seine erste Liebe. Und er erhält so Einblick in ihre Träume, Wünsche und Sorgen. Was soll er aber mit dieser Gabe anfangen, die ihn so verwirrt? Jahre später ist aus dem Schattendieb ein Arzt geworden. Hat er immer noch die Fähigkeit, die Sehnsüchte derer zu erahnen, die ihn umgeben? Erneut wird er mit der Frage konfrontiert: Kann er den Menschen dabei helfen, ihre Träume zu leben, statt ihr Leben zu träumen, und selbst das Glück und die Liebe finden?  (Das wäre der Klappentext)

Es gibt Bücher die spannende sind, es gibt tolle Liebesgeschichten die veraubern und dann gibt es Bücher die man nicht zuordnen kann, weil sie etwas ganz Besonderes haben. Wer Schatten küsst ist genau so ein besonderes Buch. Es hat mich fast umgehauen und ich habe mit Tränen in den Augen vor mich hingelesen. "Wer Schatten küsst" ist ein fantastisches, wundervolles, poetisches und berührendes Buch. Das Buch ist voll mit wundervollen Sätzen (ja das gibt es), die einem nicht loslassen. 

"Es gibt keine Dinge, die man hinter sich lässt, Momente des Lebens, verankert im Staub der Zeit. Man kann versuchen, sie zu vergessen, doch, aneinandergereiht, ergeben dies Kleinigkeiten eine Kette, die einen an die Vergangenheit binde"

Auch das  Ende ist nicht kitschig sondern einfach nur perfekt! Eine wundervolle Geschichte über das "Erwachsen werden", das Leben, die Liebe! Nastüechli nicht vergessen.

Ich bin ein regelmässiger "Bibliotheken-Gänger" und hab das Buch auch da entdeckt und... ich werde mir das Buch nachkaufen, weil es einfach zu schön ist. 

än schönä Sunntig!

Oslo....

....stand nur für kurze Zeit auf unserem Reiseplan, dafür war die Hinfahrt dahin umso länger, schöner und phantastischer. Unsere "Fähre" hat um 16.30 Uhr den Hafen von Kopenhagen verlassen. Am nächsten um 9.00 Uhr erreichten wir dann Oslo! Hier ein paar Eindrücke dieser Reise.

 ...Ausblick....
 .... das Schiff....
 .... den Herrn haben wir per Zufall am Schloss getroffen...
(peinlicherweise wussten wir nicht wer das ist und war ein wenig erstaunt, dass dieser Herr nur gerade mit zwei Bodyguards und drei berittenen Polizisten sein Statement vor laufender Kamera zum Friedensnobelpreis abgegeben hat vjetzt wissen wir auch wer er ist...)
 .... der absolut coolste Schuhladen in Oslo....
(mit einem coolen Sofa und genialen Kissen...und ich glaub ich weiss in allen Städte in denen ich war, wo es die schönsten Schuhe gibt... :-)
 ....ganz nah an den vielen kleinen hübschen norwegischen Dörfern vorbei...
 ...noch mehr von den wunderbaren Ansiedlungen....
...es war einfach wunderbar! Die Rückfahrt in die Schweiz erfolgte dann über Berlin, wo wir noch einen kleinen Halt einlegten!
Es war eine wunderbare Reise. Der Alltag hat uns schon länger wieder im "Griff" und das Leben geht erst mal ohne Reisen wieder weiter. Räbeliechtli, Kerzenziehen, Weihnachtsmärkte, Advent und schon bald ist wieder Weihnachten....

In Copenhagen....

 ... war ich im Stoffrausch (mein Mann im Reissverschluss-Rausch....)
(ein Besuch bei Stoff und Stil in Roskilde war berauschend und ich war wie immer bei der tollen Auswahl überfordert! Aber ohne Stoff sind wir dann doch nicht rausgekommen...)
 ...waren wir kurz hinter Gitter....
 .... haben wir den weltschönsten Schuhladen gesehen...
 .... haben wir leckere Waffeln mit viel zu viel Schoggi gegessen----
 ....eine Rundfahrt mit dem Böötli gemacht (unser obligatorisches Schuhefoto)....
 .... die Aussicht vom 15. Stock unseres Hotels Richtung Schweden genossen
...und schöne Gebäude bestaunt. Morgen gehts weiter  mit ein paar Fotos aus Oslo!

Fuchsteufelswild....

... bin ich definitiv nicht geworden als diese wunderbare Karte mit den weltschönsten Buttons heute morgen in unserem Briefkasten gelandet ist!!! 

DANKE! Eine riesengrosse Umarmung und einen dicken Kuss vom Flachland ins Bergenland!


In Fehmarn....


...haben wir das herrliche Wetter und den Wind genossen...
 
...in Copenhagen haben wir geshoppt und die Stadt vom Wasser her betrachtet (und vom 15. Stock unseres Hotels) und dann sind wir ausgiebig Schiff gefahren....
 
...bis nach Oslo
 
Auch etwas ganz besonderes war der Besuch bei Stoff und Stil! Wie immer, wenn man soviel Stoff im Überfluss sieht, kann frau sich gar nicht entscheiden! Viele Kleinigkeiten haben den Weg aber zurück in die Schweiz geschafft! 



Für unser geerbtes 50er Jahr Sofa haben wir auch gleich ein paar Meterchen sonnengelben Möbelstruktur-Stoff gekauft! Die alten Polster hab ich heute entsorgt und jetzt müssen erst mal neue her! Das wäre dann sozusagen mein Projekt der Woche! 

Demnächst zeig ich euch noch ein paar Eindrücke von unserer unglaublichen Reise in den Norden! Ich habe nur die grosse Kamera hier... die "kleine" Kamera macht noch Urlaub in Berlin! 

ä schöni Wuchä!

Ps. Das 12 am 12ten hab ich jetzt doch noch nachgereicht! Am richtigen 12ten war wir tagsüber in Oslo...dazu aber später mehr :-)

Posted by Picasa

12 am 12ten

... Im Oktober funktioniert leider nicht! Fotos hätte ich zwar genug, nur das zusammenstellen stellt gerade ein Problem dar! Deshalb lass ich euch ein wenig Musik hier!


12 am 12ten...


... im Oktober. Aus technischen Gründen ein 12er Jahresrückblick:

am 12ten Oktober 2011  waren wir in Wales
am 12ten im November hatte ich einen Bändersalat
am 12ten im Dezember hatte das kleine Mädchen eine grosse Zahnlücke
am 12ten im Januar wars ein prächtiger Tag
am 12ten im Februar wars auch ein prächttiger Tag
am 12ten im März gabs Spaghetti
am 12ten im April wurde geräumt
am 12ten im Mai hats geregnet und geregnet
am 12ten im Juni wurde gebacken
am 12ten im Juli hab ich wunderschöne Sonnenblumen bekommen
am 12ten im August waren wir an der Sihl am feieren
und am 12ten im September haben wir viel telefoniert

Handarbeiten....

... war während meiner Schulzeit, mein absolutes ungeliebtestes Fach, dass frau sich überhaupt nur vorstellen kann! Dieses ewige Stricken, anfertigen von Zeugs die kein Mensch braucht. All diese Techniken, die wir erlernen mussten, waren für mich einfach nur ein Graus. Ich hatte in jeder Stunde nass geschwitze Hände vor Panik, dass ich wieder was machen musse, dass ich nicht sofort kann oder begereife oder so schön aussieht wie bei all den anderen. Die Lehrerin hat mir das auch immer wieder zu verstehen gegeben, dass es wohl besser ist, wenn man diese Sachen weit weg von mir stellt und ich vollkommen unbegabt bin. Tja... das war meine Handarbeitslehrerin.

Jahrelang hab ich auch nichts selbergemacht, aber gefallen, haben mir die selbstgemachten Sachen immer schon. Munter hab ich das Internet durchforstet und selbsgeschneiderte Kleidung gekauft und mich darüber gefreut, dass meine Kinder oft Unikate tragen konnten. Irgendwann meinte mein Mann aber, was diese Frauen können, das kannst du auch. Und recht hatte er, ich habs gelernt, ich habe Bücher gelesen, einfach ausprobiert, Ängste überwunden, zwei  Nähkurse besucht und ich habe keine schweissnassen Hände mehr! Und heute gebe ich mein Wissen, Können, Freude und Spass von Herzen gerne weiter. Meine Nähte sind nicht immer gerade (müssen sie ja auch nicht....) und ich kenn auch ganz viele Schummeltricks... 

Leider hatte meine Grosse im letzten Schuljahr eine ähnliche Handarbeitslehrerin. Traurig aber wahr! Glücklicherweise ist diese Lehrerin jetzt aber gerade im Mutterschaftsurlaub und meine Tochter hat eine Vertretungsleherin! Und diese Lehrerin versteht was von ihrem Beruf! Plötzlich hat mein Kind wieder Freude am Werklen, Basteln und Kreiiern. Dieses wunderbare Nadelkissen hat sie einfach so, neben der Arbeit die sie im Handarbeitsunterricht gerade machen, für mich bestickt! Hübsch oder?


Ich wünsche mir, dass es viel mehr solche Handarbeitslehrerinnen gibt! (Und ich bin fast sicher, dass von 100 Lehrerinnen 90 so sind, nur haben wir grad eine von diesen 10 erwischt....) Lehrerinnen die eine 9 auch mal ne 6 sein lassen und die Kinder ermutigen und nicht nur auf ihre geraden Blattpapier Nähmaschinenstich-Linien bestehen....

Sweet home....

... bei Simone vom Zuckerwerk!
Bildquelle: Sweet-Home Blog



 Vor fast genau 4 Jahren hatte ich das Glück bei Simone vom Zuckerwerk einen Nähkurs zu besuchen! Mein Täschli, dass ich bei ihr auf einer alten Bernina genäht habe, begleitet mich heute noch. 


Ihr Häuschen war damals schon ein wahres Paradies für uns! Umso mehr hab ich mich heute gefreut, den Artikel im Tages Anzeiger "Sweet home" Blog zu lesen!

Wunderschöne Bilder von einem wunderhübschen Häuschen. Nur die Küche... die kommt für mich überhaupt nicht zur Geltung, die hab ich noch viel schöner in Erinnerung :-)
 
Bildquelle: Zuckerwerk
Ihr Lädeli, das Zuckerwerk, hat jetzt fast täglich geöffnet und ist auch immer ein Besuch wert! Hach, ich werde noch ganz sentimental, während ich das schreibe! Während diesem Kurs hab ich nähmlich auch das "Grossstadtheidi" kennengelernt! So und jetzt schwelg ich weiter in Erinnerungen und freu mich über die schönen Bilder!

Manchmal könnte...

... ich mich ja schon selbst für verrückt erklären und gestern war mal wieder so ein Tag, wo ich es hätte tun sollen.... 

Morgens um halb acht, hab ich meine Freundin abgeholt und dann gings erst mal los Richtung Freiburg. Erste Ziel war natürlich der Stoffmarkt! Während meine Begleiterin auf der Suche nach Tischtuchtauglichen Stoffen war, hab ich meine "Liste" abgearbeitet.  (Ja auch in war am Stoffmarkt und habe das erste Mal niemanden getroffen.... )

... und ich habe keine Stoff gekauft, den ich eigentlich gar nicht wollte und doch haben musste oder umgekehrt! Hochzufrieden, sind wir dann nach fast 3 Stunden (!!!!) zwischen den Stoffen Richtung Freiburg losgedüst und haben doch sage und schreibe vor einem Parkhaus, dass noch 56 Parkplätze frei hatte, eine geschlagene halbe Stunde gewartet, bis wir endlich in das Parkhaus einfahren durften! Und dann haben wir nochmals geschlagene 3 Stunden Freiburg unsicher gemacht! Es gibt ja auch zu hüsche Geschäfte da! 

In verschiedenen Geschäften haben wir auch die wunderbaren Bloomingville-Kollektion gesehen und in einem hab ich dann endlich eine von den wundervollen "Cakeplatten" ergattern können (ich schreib jetzt besser nicht, dass wir demnächst in Dänemarkt sind... ) und meine Freundin hat dann noch etwas grösseres gekauft, so dass wir dann einmal mehr meinem Mann dankbar waren, dass wir mit dem grossen Auto unterwegs waren und ich nicht darauf bestanden habe mit dem 500 zu fahren! Wir hätten all die ganzen Schätze gar nicht heimtransportieren können! Als wir uns dann so gegen Viertel nach vier auf den Heimweg nach Zürich machten, erreicht mich eine SMS mit einer Bitte meines Mannes: bring mir doch bitte von der Ike@ noch so ein weisses langes Regal mit.... phu... nein, dachte ich, ich habe jetzt keine Nerven mehr auch noch in der Ikea zu stoppen. Aber irgendwann auf der Fahrt kam ich dann zur Erkennntis, dass es wohl doch nett wäre, wenn ich das Regal mitbringe, denn mein Mann war ja in der Zwischenzeit meinen Riesen Faux-Pas, den ich mir beim Malern der Wände im Büro-Nähzimmer geleistet habe, auszubessern. Also noch ein Stopp bei Ike@ eingeleget  und was sehen wir da?

WEIHNACHTSDEKO!!!

Wir haben uns gefühlt wie im Schlaraffenland und haben uns durch das halbe Sortiment gekauft! Immer mit der Begründung: das ist in zwei Wochen alles ausverkauft und kriegen wir nie wieder! Und die Weihnachtsdeko ist dieses Jahr komplett nach meinem Geschmack. Rot weit getüpflete, karierte Kugeln, Glöcklein, Papiere, Tüten, Schnüre, Serviertten, Klebstreifen. Alles was das Faruenherz so begehrt. Also KAUFEN! Tja, aus einem Regal, wurde dann noch eine Tüte Weihnachtszeugs.

Aber ... wir sind ja noch nicht fertig! Um viertel nach sieben waren wir endlich wieder in unserem "Heimathafen" und dann hiesse es: HUSCH HUSCH... um acht ist der nächste Termin! Den wir hatten uns für die Betreuung des "Büchsenschiessen"-Standes von 20.00 bis 22.00 Uhr zur Verfügung gestellt!


Lustig wars... aber ich glaub ich habe mich seit langem nicht mehr soooo aufs Schlafen gehen gefreut wie gestern! Ich bin immr noch fix und fertig! Man merkt halt schon irgendwann, dass Frau nicht mehr 20-ig ist!

Es ist Herbst....

... wenn die ersten Marroni gebrätlet werden! 

än guätä!

Jetzt warte ich gespannt auf die creativa Berichte der Schweizer Bloggerinnen!

Meine Taschen....


... halten was aus! Eigentlich wollte ich ja dieses Bübchen klammheilmlich abtransportieren, hat aber leider nicht funktoniert... die Eltern haben nen Veto eingelegt!

Und mein anderes Lieblingsbübchen, ist schon kein Bübchen mehr, sondern ein fast angehender Teenager! Mein Göttibueb Thies wird heute schon 11 Jahre alt! 

Häppi Börsdei lieber Thies!

Sommer!!!