Manchmal könnte...

... ich mich ja schon selbst für verrückt erklären und gestern war mal wieder so ein Tag, wo ich es hätte tun sollen.... 

Morgens um halb acht, hab ich meine Freundin abgeholt und dann gings erst mal los Richtung Freiburg. Erste Ziel war natürlich der Stoffmarkt! Während meine Begleiterin auf der Suche nach Tischtuchtauglichen Stoffen war, hab ich meine "Liste" abgearbeitet.  (Ja auch in war am Stoffmarkt und habe das erste Mal niemanden getroffen.... )

... und ich habe keine Stoff gekauft, den ich eigentlich gar nicht wollte und doch haben musste oder umgekehrt! Hochzufrieden, sind wir dann nach fast 3 Stunden (!!!!) zwischen den Stoffen Richtung Freiburg losgedüst und haben doch sage und schreibe vor einem Parkhaus, dass noch 56 Parkplätze frei hatte, eine geschlagene halbe Stunde gewartet, bis wir endlich in das Parkhaus einfahren durften! Und dann haben wir nochmals geschlagene 3 Stunden Freiburg unsicher gemacht! Es gibt ja auch zu hüsche Geschäfte da! 

In verschiedenen Geschäften haben wir auch die wunderbaren Bloomingville-Kollektion gesehen und in einem hab ich dann endlich eine von den wundervollen "Cakeplatten" ergattern können (ich schreib jetzt besser nicht, dass wir demnächst in Dänemarkt sind... ) und meine Freundin hat dann noch etwas grösseres gekauft, so dass wir dann einmal mehr meinem Mann dankbar waren, dass wir mit dem grossen Auto unterwegs waren und ich nicht darauf bestanden habe mit dem 500 zu fahren! Wir hätten all die ganzen Schätze gar nicht heimtransportieren können! Als wir uns dann so gegen Viertel nach vier auf den Heimweg nach Zürich machten, erreicht mich eine SMS mit einer Bitte meines Mannes: bring mir doch bitte von der Ike@ noch so ein weisses langes Regal mit.... phu... nein, dachte ich, ich habe jetzt keine Nerven mehr auch noch in der Ikea zu stoppen. Aber irgendwann auf der Fahrt kam ich dann zur Erkennntis, dass es wohl doch nett wäre, wenn ich das Regal mitbringe, denn mein Mann war ja in der Zwischenzeit meinen Riesen Faux-Pas, den ich mir beim Malern der Wände im Büro-Nähzimmer geleistet habe, auszubessern. Also noch ein Stopp bei Ike@ eingeleget  und was sehen wir da?

WEIHNACHTSDEKO!!!

Wir haben uns gefühlt wie im Schlaraffenland und haben uns durch das halbe Sortiment gekauft! Immer mit der Begründung: das ist in zwei Wochen alles ausverkauft und kriegen wir nie wieder! Und die Weihnachtsdeko ist dieses Jahr komplett nach meinem Geschmack. Rot weit getüpflete, karierte Kugeln, Glöcklein, Papiere, Tüten, Schnüre, Serviertten, Klebstreifen. Alles was das Faruenherz so begehrt. Also KAUFEN! Tja, aus einem Regal, wurde dann noch eine Tüte Weihnachtszeugs.

Aber ... wir sind ja noch nicht fertig! Um viertel nach sieben waren wir endlich wieder in unserem "Heimathafen" und dann hiesse es: HUSCH HUSCH... um acht ist der nächste Termin! Den wir hatten uns für die Betreuung des "Büchsenschiessen"-Standes von 20.00 bis 22.00 Uhr zur Verfügung gestellt!


Lustig wars... aber ich glaub ich habe mich seit langem nicht mehr soooo aufs Schlafen gehen gefreut wie gestern! Ich bin immr noch fix und fertig! Man merkt halt schon irgendwann, dass Frau nicht mehr 20-ig ist!

Es ist Herbst....

... wenn die ersten Marroni gebrätlet werden! 

än guätä!

Jetzt warte ich gespannt auf die creativa Berichte der Schweizer Bloggerinnen!

Meine Taschen....


... halten was aus! Eigentlich wollte ich ja dieses Bübchen klammheilmlich abtransportieren, hat aber leider nicht funktoniert... die Eltern haben nen Veto eingelegt!

Und mein anderes Lieblingsbübchen, ist schon kein Bübchen mehr, sondern ein fast angehender Teenager! Mein Göttibueb Thies wird heute schon 11 Jahre alt! 

Häppi Börsdei lieber Thies!

12 am 12ten

...im September


... ging heute def. zu spät ins Bett
... und "früh" aufstehen musste ich auch wieder
... erst Mal nen Kaffee am Morgen
... es Herbschtelet
... arbeiten
... heute hat mich Energy durchden Tag begleitet
... Hausaufgaben mit der Grossen
... Gewaschen wurde auch noch
.... die Weltbeste Bouillon nachbestellt
.... es ist leider wieder Sockenwetter
... den guck ich mir jetzt an
... und dieses weisse Ding hat heute doch ganz viele Pläne durcheinander gebracht und ich erlaube mir einfach nach wie vor noch ein wenig enttäuscht und auch hässig zu sein deswegen. Morgen sieht die Welt wieder anders aus, aber heute... heute bin ich noch enttäuscht.

Mehr von der 12er Bande gibts bei Frau Kännchen!

Wir haben fertig.....


... oder besser O. hat fertig! Unsere Kommode erstrahlt im neuen Glanz! Zuerst weiss gestrichen, dann wurde das wunderbare Papier von Bookbinders Desing auf die Schubladen geklebt und dann...wäre sie eigentlich fertig gewesen, die Kommode. Wenn da nicht neun unterschiedliche Schubladen wären, die doch alle an neun verschiedenen Orten hingehören...
Also hiess es 81 verschiedene Positionen ausprobieren... herrlich wars! Die Schubladen waren zwar nummeriert, aber ich bzw. wir sind natürlich von der absoluten Logik meines Mannes ausgegangen, der in solchen Sachen einfach ein Perfektionist ist. Aber bei der Kommode hatte er die Schubladen wild durcheinander gemixt und es ergab so gar keine Logik mit den Nummern. Unser vorheriges, stundenlanges Zusammenstellen der verschiedenen Muster hat sich dann erübrigt und wir sind vom Zufall jedoch angenehm überrascht; es liegen nie zwei gleich Muster neben oder untereinander.
Ich bin immer noch ganz hin und weg von der Kommode und freu mich, dass mit so wenigen Mitteln, man so was tolles zaubern kann! Jetzt bleibt mir noch das Wiedereinräumen der Kramsschubalden und dann muss ich mir wirklich überlegen ob die Stickmaschine den Platz auf der Kommodo wieder einnimmtoder ob ich gleich nen Verlängerung des Schreibtisches ins Auge fassen soll.....

A never ending Story in unserem Büro!

Danke mein lieber O. für das Umsetzen einer meiner Wünsche. Ich liebe dich über alles.

Meine Lieblings-Kommode geht in die....

... zweite Runde! Seit über 15 Jahren beherbergt diese Kommode überflüssiges, wichtiges, unötiges, nebensächliches und auch nützliches. Es ist halt so eine richtige Kramkommode, in der man immer findet was man gerade braucht (ich zumindest....). Die Kommode hat mir O. vor über 14 Jahren selbst gezimmert, geschreinter, lackiert und durfte in einem kleinen Fiat den  langen Weg von Berlin nach Zürich antreten. Als ich letzte Woche in dem Impressionen-Kataloge so ein wunderbares farbiges Teil gesehen habe, hab ich das kurzerhand meinem Mann das Bildchen gemailt. Und er ist ja ein Mann der Tat und nicht der grossen Worte und so hat die Kommode nicht ausgedient, sondern bekommt einfach ein neues Outfit verpasst...  die Zutaten seht ihr hier!


Ein bischen Farben und tolles Papier aus dem wunderbaren schwedischen Bookbinders Design Shop. Mein Arbeitsanteil reduziert sich darauf, die Schubladen auszuräumen und die Knäufe abzumachen (obwohl ich dafür keine Auftrag hatte, aber ich machs einfach  mal..), das Malen und dekorieren überlass ich einmal mehr meinem Mann!

Auf gehts! Ich werde dann in der Zwischenzeit die Winterklamotten der Kinder umräumen und für die Kleiderbörse und Ricardo bereit machen (okay, Ricardo ist schon fertig, wer lust hat:
http://info.ricardo.ch/Pfeilinchen kann da mal gucken) und vielleich schaff ich es ja mitten in dem Chaos auch noch einiges zu zuschneiden, denn unser Dorf-Herbstmarkt steht auch vor der Tür! 

än schönä Suntig!

edit 03.09.2012 - Experiment geglückt, die Kommode sieht sensationell schön aus! Fotos folgen!

12 am 12ten