Abschiede...

...sind nicht immer einfach... und jeder verabschiedet sich auf andere Art und Weise...

Mit diesem Fliegenpilz und der Sonne hat sich L. von "meinem" Hotel verabschiedet... ein letztes Mal die Aussicht geniessen, ein letztes Mal durch die Korridore rennen, ein letztes Mal ein Gläschen Cola trinken, ein letztes Mal auf der Bühne rumhopsen, ein letztes Mal die riesen grossen Fenster bewundern, ein letztes Mal Mami bei der Arbeit besuchen.... der Pilz hat L. auch Glück gebracht, denn mir ihrem zukunftsweisenden Glück hat sie einen Preis gewonnen und darf in einem anderen Hotel mit 6 Kindern an einem Kinderkochevent teilnehmen)

...und ein letztes Mal in den Brunnen bei der Auffahrt fallen und pflotschnass an die Recpetion zu kommen: Mami ich bin äs bitzeli nass.....


Mir fiel der Abschied sehr schwer, aber dadurch das soviel zu tun war, hatte ich gar keine Zeit darüber nachzudenken. Abschied nehmen musste ich von
- ganz vielen tollen Stammgästen
- Mitarbeitern die mir ans Herz gewachsen sind (die ich aber doch noch sehen werde... gell Meli... eine Flasche Prosecco steht doch immer irgendwo kalt...)
- meiner geliebten Arbeit
und ganz wichtig... meinen SCHLÜSSEL.... heute morgen hab ich sie abgegeben und das ohne Tränen. Die Tränen sind alle gestern abend geflossen als wir auf dem "Güggeli-Schiff" Abschied genommen haben und "unser" Hotel mal aus einer anderen perspektive gesehen habe... Davon hab ich keine Fotos...denn auf solchen Parties sollte man auch def. keine Fotos machen... und man trinkt sich auch nicht von oben nach unten bzw. von Wein zu Bier... das gibt nur enorme Kopfschmerzen....das sollte man/frau doch in 20 Jahren Hotellerie/Gastgewerbe gelernt haben....

Und dass mein Zitat: Sagen sie lieber Auf Wiedersehen... denn Adieu ist mir zu endgültig - in der Presse augenommen wurde, das gefällt mir "grad no äs bitzeli"

Durch die letzten Monate hat mich auch Barbara begleitet, sie kennt meine Ängste, meinen Ärger und auch meine Hoffnung. Barbara, ich danke dir von Herzen für das wunderschöne Überrschungspaket mit Bild, Muffins und einer ganz tollen CD. Das Bild ist von der wunderbaren, kreativen Eve ... ich hab das Bild in ihrem Post am 7. Juni gesehen und mich auch umgehend in das Fröschlein verguckt...dass ich aber so schnell Besitzerin dieses Bildes werde, damit hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht gerechnet... und auch danke für die Muffins und die CD. Die Freude war riesig. (Vor lauter Aufregung hab ich auch vergessen die tollen Muffins zu fotografieren) Das Bild hängt jetzt zwischen Computer und Nähmaschine...
Danke auch, dass du am Sonntag extra zu unserer "Usstrinkete" gekommen bist! Das hat mich sehr gefreut und ich glaub meine beiden Mädels hat auch Freude dran :-)



Und an meinem allerletzten Arbeitstag erreicht mich dann auch noch der der Trostpreis von Frau Maus. Also Trostpreis kann man/frau das ja wirklich nicht nennen. Für mich ist das schon ein Hauptgwinn. Ein wunderhübsches Nostalgiepaket mit einem bischen zum backen, einem bischen zum basteln, einem bischen zum naschen, einem bischen zum vernähen und... Lavendel! Danke liebe Frau Maus!!!



So und jetzt muss ich aber doch ein Gas geben, damit die beiden Hochzeitsoutfits für Samstag noch fertig werden...obwohl bei 30 Grad zu nähen geht ja gar nicht... deshalb werde ich jetzt wohl erst mal eine Abkühlung im Zürisee geniessen!

Sonnige Grüsse für euch alle

Kommentare:

  1. Das hast Du wunderschön geschrieben...schön auf diese Weise Auf Wiedersehen zu sagen...bin ganz gerührt gewesen...
    viele Grüße aus München
    Emma

    AntwortenLöschen
  2. Ich drück Dich !

    Auch wenn es ein bisschen doof klingt, aber ein Abschied ist auch eine neue Chance auf etwas anderes neue Ideen und neue Pläne.

    GGLG Dane

    AntwortenLöschen
  3. Bei diesen Worten werde ich ja auch ganz schwermütig, aber ich bin stolz auf dich, dass du diese Tage so tapfer hinter dich gebracht hast.
    An dieser Stelle möchte ich auch noch einen Dank anbringen und zwar an Eve von www.kitschwelt.blogspot.com.
    Die liebe Eve hat nämlich das tolle Froschbild gemalt und gegen gehäkelte Törtchen und Bänder eingetauscht. Erwin ist dann zwei Wochen bei uns in der Stube gehangen bevor er sich auf den Weg zu dir gemacht hat und obwohl ich nicht der grösste Froschfan bin, habe ich ihn auch richtig lieb bekommen.
    Dass deine Tochter tatsächlich den Wettbewerb gewonnen hat, finde ich ja wirklich toll.
    Liebe Grüsse und bis bald
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Maya!
    Es tut mir echt leid, das Du Abschied von deinem Job nehmen mußtest, den Du augenscheinlich wirklich mochtest! Aber ich greif mal dein Zitat auf, das man lieber Aufwiedersehen sagt, denn sag niemals nie!
    Das war, bei aller Traurigkeit, ein schöner sehr ergreifender Post.
    Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und zur Not nähst Du halt, was das Zeug hält :)

    Herzliche Grüße,Bianca

    AntwortenLöschen
  5. an euch alle... danke für die lieben worte... und ehrlich wie ich bin... beim post schreiben hab ich fast ununterbrochen geheult...

    @barbara
    das mit eve hab ich jetzt aufgenommen... :-)

    danke

    AntwortenLöschen
  6. Ja es war eine schöne Zeit im Hotel, auch wenn ich schon vor 10 Monaten aufgehört habe weil ich Mama geworden bin und nur noch Aushilfe war die letzten Monate ist es mir gestern Abend doch auch sehr nahe gegangen. Du bist ja auch ein bisschen Schuld dass mich das Näh- und Strickfieber vor etwa 6 Monaten gepackt hat.
    Maya es ist schön dass es Dich gibt.
    Barbara

    AntwortenLöschen
  7. gopfriedstutz barbara...jetzt hock ich schon wieder hier und heule..... das ist lieb von dir und ich kann es nur zurück geben!

    AntwortenLöschen
  8. Hoi Maya!
    als wir uns kennengelernt haben war da: mein Bruder und das Hotel, das gehörte auch ganz eng in dein leben...komisch, jetzt Maya ohne den *Kasten* aber, es wird gehen...ich hab' es damals auch geschafft....wenn's damals auch sehr schwer war, meinen *Mode-Kasten* und die schönen Reisen hinter mir zu lassen.
    Und bei mir hat sich am Ende auch wieder etwas gefunden - wenn es auch gedauert hat!
    Wie das Sprichwort sagt:
    "Das Glück kommt manchmal durch eine Tür, von der man gar nicht wusste, dass man sie offen gelassen hat!"
    Geniess dein Hochzeits- Wochenende und Berlin, geniess die Ferien mit den Mädchen...wir sehen uns...

    Tina

    AntwortenLöschen
  9. "Wenn ich ein Vöglein wär, und auch zwei Flügel hätt, käm ich zu dir."
    Du kommst ja morgen zu mir, Da kann ich dich umarmen.
    Dein Abschied von deinem geliebten Hotel tut sehr weh. Auch wir, 1000km von dir entfernt, sind traurig. Es waren schöne Stunden, die wir dort erleben durften.
    Also Maja, bis morgen. Bärbel

    AntwortenLöschen
  10. wunderbar geschrieben, mehr kann ich dazu nicht sagen!
    alles gute auf dem künftigen beruflichen weg, wohin er auch führen mag!

    liebe grüsse
    brige

    AntwortenLöschen
  11. liebe maya,

    ich hab' eben auch etwas geschluckt, deine worte klingen sehr traurig.

    das abschiednehmen und die meist folgende unsicherheit, wie es wohl weitergeht, braucht zeit.
    was wir uns vertraut gemacht haben, kann nie von einem tag auf den anderen fremd sein.

    neues wird sich auftun.
    ganz bestimmt.

    ich wünsche dir, dass du viele gute erinnerungen mitnimmst und sie in deinem herzen bewahrst.

    sei lieb gegrüßt und umarmt von
    anita

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschön, dein Zitat!
    Ich kann gut verstehen, dass du traurig bist und dir der Abschied schwer fällt. Für deinen zukünftigen beruflichen Weg wünsche ich dir alles, alles Gute!

    Denk gad fescht an di! Liabs Grüassli, Doris

    Dein Vanillepulver steht zuoberst auf der Liste...

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Maya...
    wunderschöne Worte zu deinem Abschied, hat mich richtig berührt.
    mein grosspapi sagt immer... wenn irgendwo eine türe zu geht ...öffnet sich eine andere.. und dies hilft mir immer
    ich kann deine traurigkeit gut verstehen und drucke dich ganz ganz feste.

    danke für die wundervollen und lieben Worte
    liebe grüsse eve

    AntwortenLöschen
  14. Liebes Frau Pfeilichen,

    da haben Sie Ihren Abschied aber schön gestaltet, wirklich. Es ist sicher der schwerere, aber auch der bessere Weg, so zu gehen, wie Du es getan hast - ich finde das sehr bewundernswert.

    Ich hoffe, dass es Dir trotz allem gut geht und Du nach vorne schauen kannst. Sehr julisonnige Grüße mit Weinbergpfirsichduft in der Nase sendet Dir Frau Maus

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Maya,

    mein Sohn hört so gerne das Musical "Der kleine Tag". Da gibt es ein Lied in dem die Stelle vorkommt: Abschied heißt was Neues kommt,Abschied heißt Hallo!" In diesem Sinne wünsche ich dir tröstende Hallos und viel schönes Neues.
    Sei gedrückt,
    kiki

    AntwortenLöschen
  16. das ist schlimm. so viele jahre. und die schöne aussicht dort.

    du wirst wohl lange daran zu knabbern haben, war ja doch ein wichtiger teil deines lebens.

    ich wünsch dir viel ablenkung. und freude an vielen dingen!

    grüße!

    AntwortenLöschen

Danke fürs vorbeischauen und für die netten, lieben, kritischen, aufmunternden und lustigen Worte
♥♥♥

12 am 12ten