Das alljährliche Kerzenziehen...

...ist für mich DAS Zeichen, das es langsam Richtung Weihnachtszeit geht.



In unserem Dorf öffnet immer Anfang November die "Kerzenziehstube". Während rund 14 Tagen kann man/frau täglich Bienen-Wachs-Kerzen ziehen. Gerne helfe ich bei diesem traditonellen Anlass immer wieder aus. Das sind Stunden, an denen die Freiwilligen-Arbeit besonders schön ist (abesehen von meinen Lieblingsdiensten in der Ludothek). Wunderschön ist es, das Leuchten in den Augen der Kinder zu sehen, die Leidenschaft und den Ehrgeiz, den sie entwickeln die grösste und dickste Kerze zu ziehen, was nicht immer einfach ist, da es ja Geduld, Ruhe und auch Kälte braucht. (von Kälte ist ja im moment bei uns grad gar nix zu spüren!). Einfach schön!

Und auch unser Vorrat an Bienenwachskerzen wird dieses Jahr wieder regen Zuschuss erhalten, den die Kinder geniessen es alleine los zu  ziehen, einen Treffpunkt zu haben, in der Kaffeestube einen Kuchen zu essen, Freundinnen treffen und und und....

Kommentare:

  1. Shit.........und ich bin diesmal (fast) nicht da!!!!

    *grummel* .......

    grüsse

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Sache! Das muß ja wahnsinng gut duften!!
    Viel Spaß dabei

    lg,Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Maya,
    Ist das ein schöner Brauch, sowas gibt es hier leider nicht, das sind bestimmt ganz besondere Kerzen!
    ganz liebe andrellagrüße

    AntwortenLöschen
  4. Ja, wenn man wieder Kerzen ziehen kann, dann ist der Advent wirklich nicht mehr weit.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen

Danke fürs vorbeischauen und für die netten, lieben, kritischen, aufmunternden und lustigen Worte
♥♥♥

12 am 12ten