Zwischen Arbeit...

...Kochen, Essen, Waschen, Hausaufgaben, telefonieren, Einkaufen, Auto innen und aussen reinigen hab ich dich glatt noch eine Minute gefunden um für heute Abend Apfelmus zu kochen! Zum Apfelmus gibt's nämlich Fotzelschnitten. Wie hab ich die als Kind geliebt! Ich selbst hab noch nie welche gemacht, weil wir einfach nie "voriges" Brot haben. Heute haben wir aber welches, weil die Kids vom Pfadilager soviel zurück gebracht haben. Als ich den Mädels meine Menüpläne für heute abend mitgeteilt habe, meinte beide: Ich weiss jetzt schon dass ich das nicht mag, der Name Fotzelschnitte, klingt schon so komisch. Wir werden sehen, wer am meisten von den Schnitten verputzt! (Wahrscheinlich ich...) 

 

 Zwischen alledem hab ich noch Rhabarbersirup gemacht! Er ist zwar weder rosa noch rot geworden, schmeckt aber glücklichweiese trotzdem herrlichh! Da könnte ich glatt meinem Vorsatz untreu werden unter der Woche kein Alkohol und den Sirup mit etwas Prosecco geniessen, aber nein, ich bleibe standhaft und mit Mineralwasser schmeckts auch!
 Prosit!

Kommentare:

  1. rhabarbersirup? cool. wänn miini rhabarberä gross und starch sind probier ich das au und d fotzelschnittä han i amigs nur gerä ka us zopf. aber der isch alleriseltnisch vörig gsii. und we sinds aachu?

    AntwortenLöschen
  2. rhabarbersirup! eine offenbarung! ich sags dir. ich war eher skeptisch und jetzt... ich bin einfach nur begeistert!

    die kids wollen sogar dreimal nachschlag, was dann aber def. an der menge des brotes gescheitert ist!

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmmh lecker Fotzelschnitten. Gibt es bei uns auch ab und zu zum Zmorgen mit einem Rest etwas hartem Brot.
    Muss es mal mit Apfelmus probieren.
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Rhabarbasirup *mjam*
    Aber Fotzelschnitten? Häh?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei den "Deutschen" heisst das glaub ich Arme Ritter :-)

      aber Fotzelschnitte hört sich doch besser an oder?

      Löschen
  5. Du flissigs Bienli du... Rhabarbersirup hört sich richtig lecker an! Hatte ich bisher noch nie. Da meine Kinder Rhabarber aber so gerne mögen (als Dessert oder zu Kuchen verarbeitet), bleibt kaum was zum Einkochen übrig.
    Jedes mal, wenn ich mit meinen Schirm unterwegs bin, denke ich an dich und unseren tollen Tag in Zürich. Kaum zu glauben, dass seither schon wieder so viel Zeit vergangen ist...
    Herzliche Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen

Danke fürs vorbeischauen und für die netten, lieben, kritischen, aufmunternden und lustigen Worte
♥♥♥

Sommer!!!