Loslassen...

.. so könnte man wohl mittlerweile mein "Monatsmotto" nennen. Zuerst hab ich mich von meinem Sofa getrennt (aber es steht noch hier) und jetzt verabschiede ich mich auch von meiner Geschirrspülmaschine namens "Ichmussalleszweimalwaschendassessauberwird" . Auch hier ging ein langes "Ringen" mit mir selbst vor sich und ich habe die Abwaschmaschine in ihrer Untauglichkeit immer wieder verteidigt. Aber irgendwann hab ich dann selbst eingesehen, dass es sinnlos ist so eine untaugliche Maschine zu verteidigen und da ja "Loslassen" das Thema schlechthin ist... lass ich meine Maschine los! Und so erfreue ich mich über den gewonnen Platz, den eine neue wirds nicht geben! Dummerweise sind die Vorstellungen von mir und meinem Mann komplett unterschiedlich, wie dieser kleine "Schrank" jetzt genutzt weren soll. Ich stell mir da so ein wunderschönes Regal vor (der Herr des Hauses kann wunderber zimmern) aber er... er will einfach nur wieder eine "Türe" anbringen...wir werden sehen!


Und noch etwas Gutes hat das "Loslassen" dieser Maschine: Von Hand Abwaschen und Abtrocknen ist äusserst kommunikativ und pflegt grad auch noch die Hände (wenn man das richtige Spülmittel benutzt). Diese beiden relevanten  Vorteile bietet die Geschirrabwaschmaschine natürlich nicht. (Trotzdem werde ich jetzt die nächsten paar Monate wenn nicht Jahre meiner Geschirrspülmaschine nachtrauern das gehört einfach dazu...)
Posted by Picasa

Kommentare:

  1. oh mein gott maya!!! seit drei jahren muss ich voin hand spülen, da sie das zeitliche gesegnet hat...naja, vor einem halben jahr ist sie endlich rausgekommen und wir haben das kästchen, das vorher drinn war, wieder installiert...toll, aber ehrlich, ich würd was drum geben, wieder ein maschine zu haben!!! meine hände sind vom dauerabwaschen rissig, die zeit die mir flöten geht, würde ich lieber ins nähen investieren und helfen tut mir sowiso niemand beim abwaschen...also kann ich nur mit mir selber kommunizieren...pppffffff...ich trauere und das ziemlich ! >:0/

    AntwortenLöschen
  2. ach nicki...nimm mir nicht den mut.. obwohl jetzt isses zu spät. die "Ichmussalleszweimalwaschendassessauberwird" ist bereits entsorgt.

    jänu.. künstlerpech. wird schon schief gehen :-)

    AntwortenLöschen
  3. ...dann wünsch ich dir ganz viel anregende Gespräche und aber ganz wenig "dreckiges" Geschirr...und das richtige Abwaschmittel natürlich (für die beauty der Hände)...

    LG Pünktchen Punkt

    AntwortenLöschen
  4. ne maya...ich konnt grad meinen frust niederschreiben und ein tränchen verdrücken, denn, ich vermiss sie sooooooo ;0) -zwinker-(und bitte entschuldige die vielen schreibfehler...gopf!) und ich wollt dich nicht entmutigen. vielleicht helfen deine pappenheimer ja bisschen mehr. (?)
    weisst, eine weile ist ja nicht so schlimm...aber immer!!! nö_ö. da ist mir die freie zeit zu kostbar, ehrlich. morgens nach dem frühstück abwaschen, mittags nach dem kochen, nach dem essen, abends nach dem essen...pppffffff...und dann das was so dazwischen kommt, lass ich einfach sein...bis abends nach dem essen. -schluchzg- ich will nicht mehr!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  5. ojhe, nie möchte ich ohne meine Spülmaschine sein! Die Vorstellung ist grausam! Auf neue Klamotten, auf Schuhe, auf Urlaub, auf alles würde ich verzichten aber nie mehr auf meine Spülmaschine. Ich hatte dies schon einmal für ein halbes Jahr, ich hoffe ich komme nie mehr in diese Situation. Lg eine stille Leserin

    AntwortenLöschen
  6. sei tapfer, liebe maya! (ich hatte nie einen geschirrspüler und ich lebe noch ☺) grüessli, dana

    AntwortenLöschen
  7. ich bin ganz tapfer... und die maschine war so kaputt, das man wirklich alles zweimal spülen musste bis es sauber war und auch dann war immer noch ein viertel schmutzig und irgendwie fand ich das irgendwann einfach nur noch grusig und nachdem ich zwei wochen alles von hand abgewaschen habe, und es als gar nicht so schlimm empfand hab ich meinem mann grünes licht gegeben: raus damit. er hat mir aber nochmals drei tage bedenkzeit gegeben und als ich ihn dann nochmals daran erinnert meinte er: okay, du meinst es wirklich ernst und ne halbe stunde später war sie draussen.

    ist zwar alles erst drei tage her aber ich habe ihr bis heute noch nicht nachgetrauert. kommt vielleicht noch. oder auch nicht...

    ausserdem muss ich auch noch dazu sagen, ne neue maschine kostet gut und gerne 1000 franken und das ist es mir nicht wert.. im moment wenigsten :-)

    AntwortenLöschen
  8. Richtig, von Hand abwaschen hat auch seinen Reiz. Wir machten das mal 6 Monate lang, war richtig kommunikativ, jetzt wo wir wieder eine Maschine haben, ist trotzdem niemand traurig. Probiers, dann bist Du wieder um eine Erfahrung reicher UND falls Dein Handwerker doch ein Türchen will, lieber eine Schublade anstelle von Tablaren... dann musst Du wenigstens das hinderste Teil nicht noch auf den Knien rausholen:) Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  9. ah du meine güte! ganz ehrlich? früher dachte ich, ich brauche keine Spülmaschine.....aber seit ich verheiratet bin.....weiß ich, dass sie so manch eine Ehekrise verhindert hat! :-)

    du hast mein Mitgefühl!

    liebe grüße
    lina

    AntwortenLöschen
  10. ich liebe meine Marie.... und würde sie gruuusig vermissen.... ♥lich piri

    AntwortenLöschen

Danke fürs vorbeischauen und für die netten, lieben, kritischen, aufmunternden und lustigen Worte
♥♥♥

Sommer!!!